fbpx

Phil Spencer spricht über Xbox Scorpio, E3 Briefing, Xbox Game Pass und mehr

by Ed Snow

Phil Spencer spricht über Xbox Scorpio, E3 Briefing, Xbox Game Pass und mehr

In einem IGN Podcast spricht der Xbox CEO über Xbox Scorpio, das verschobene E3 Briefing und einiges mehr.

Im knapp ein stündigen Podcast mit IGN ging Xbox Oberhaupt Phil Spencer näher auf Project Scorpio ein. Darüber Hinaus sprach er auch über den diese Woche angekündigten Xbox Game Pass und den Grund für die Verlegung des E3 Briefings in diesem Jahr. Hier könnt ihr euch den Podcast in voller Länge ansehn.

Xbox Game Pass

Der Xbox Game Pass wurde bereits in dieser Woche angekündigt. Der Abo Dienst wird zu Beginn über 100 Spiele für euch bereit halten. Die Arbeiten am Game-Pass begannen bereits vor gut 2 Jahren. Die Gründe für diese lange Zeitspanne waren zum einen, Deals mit Third Party Entwicklern abzuschließen und zum anderen auch das schaffen der technischen Voraussetzungen für das Programm. Phil Spencer teilte mit, das Abonenten des neuen Service nicht jeden Monat mit einem kompletten Refresh rechnen können. Vielmehr werden monatlich nur eine Handvoll neuer Spiele zur Bibliothek des Dienstes hinzugefügt. Microsoft ist es wichtig, das sich die über den Dienst bereitgestellten Spiele wie Vollversionen anfühlen und nicht wie Demos oder Trails.

Xbox Scorpio und das E3 Briefing

Auch im Bezug auf die neue Konsolen Revision, bekannt unter dem Namen „Xbox Scorpio“, liess sich der CEO ein paar Infos entlocken. So spielte er darauf an, dass man mit eine Pre-Reveal der neuen Konsole kurz vor der E3 rechnen kann. Natürlich wird es auf der Konferenz auch eine ausführliche Präsentation geben. Auch im Bezug auf das Design traf er erste Aussagen und verspricht einen Premium Look für Xbox Scorpio. Zugleich wird sich die Konsole optisch aber auch in das Ökosystem der Xbox Famile optisch einfügen. Man darf also sehr gespannt sein.

„Ich kann es kaum erwarten den Spielern zu zeigen wie die neue Konsole aussehn wird.“, so Spencer

Die Verschiebung des E3 Briefings von Monatg auf Sonntag hat einen einfachen Grund. Man möchte einen größeren Raum schaffen für die vielen Neugigkeiten aus dem Hause Microsoft. Wir dürfen als gespannt sein, was uns bei der Präsentation im Juni alles geziegt wird.

Keine neuen pläne mit Remedy

Wie Phil Spencer ebenfalls mitteilte, hat Microsoft aktuell keinen neuen Deal mit Remedy geschlossen über die Entwicklung eines neuen Titeles. Somit dürften Fortsetzungen zu Alan Wake und Quantum Break noch etwas auf sich warten lassen.

Quelle:

Related Posts

Leave a Comment