fbpx

Destiny 2: Probleme mit gesperrten Trophäen/ Erfolgen & weitere sollen behoben werden

by Ed Snow

Destiny 2: Probleme mit gesperrten Trophäen/ Erfolgen & weitere sollen behoben werden

Seit Release der ersten Erweiterung „Fluch des Osiris“ sind Teile des Basis Spiels nicht mehr für alle Spieler verfügbar. Wer den DLC nicht besitzt, kann an keinen Prestige Raids und Prestige Nightfall Strikes mehr teilnehmen. Durch Fluch des Osiris wurde der Powerlevel angehoben, sodass ihr einen Powerlevel von 330 benötigt, um diese zu spielen. Der Powerlevel ohne Erweiterung endet bei 305. In einem Neuen Blog Post widmete sich Bungie nun diesem Problem.

Dort heißt es:

„Uns ist bewusst, dass es einige Destiny 2-Trophöen und -Erfolge gibt, die für Spieler, die „Fluch des Osiris“ nicht gekauft haben, nicht mehr verfügbar sind. Wir wollen dieses Problem beheben und arbeiten gerade an einer Lösung. Wir werden euch mit weiteren Updates zu diesem Thema versorgen, sobald es weitere Fortschritte gibt.“
Wie genau diese Lösung aussieht, und ob die Prestige Raids und Prestige Dämmerungs Strikes nach dem Patch wieder für alle freigeschaltet werden, ist bisher noch unklar. Wir können hier nur hoffen das Bungie den Spielern der Basis Version wieder den gewohnten Content zurück gibt. Eine Erweiterung soll schließlich neue Inhalte bringen und nicht bereits vorhandene als neu verkaufen indem man sie aus dem Hauptspiel entfernt und nur noch Besitzern eines DLCs zur Verfügung stellt.

Weitere Feher die bekannt sind und behoben werden sollen in der Übersicht:

HDR
Kurz nach der Veröffentlichung wurde ein Problem festgestellt, dass die Funktionalität von HDR-Einstellungen für PlayStation 4 und PlayStation 4 Pro betrifft. Wenn die HDR-Einstellungen über die Plattform- oder Spiel-Einstellungen aktiviert werden, werden werden diese nicht richtig auf die Destiny 2-Anwendung angewandt. Wir wollen dieses Problem im Destiny-Update 1.1.1, welches ab nächster Woche verfügbar sein soll, beheben.
Weltenverschlinger: Prestige-Raid-Ornamente

Auch, wenn der Prestige-Modus für den „Weltenverschlinger“-Raid-Trakt noch nicht bekanntgegeben wurde, stehen die Ornamente bereits als Vorschau zur verfügung. Wir haben ein Problem identifiziert, durch dass die Freischaltungsbedingungen im Ornament-Tool-Tip zurzeit falsch angezeigt werden. Dieses Problem wollen wir so bald wie möglich beheben.

    • Diese Ornamente erfordern den Abschluss der Weltenverschlinger-Aktivität auf Prestige-Niveau.
    • Die Beschreibungen für Kopfschutz und Beinschutz-Ziele sind vertauscht.
Andere bekannte Probleme

Seit der Veröffentlichung haben wir unser eFluch des Osiris: Liste wichtiger Informationen und bekannter Probleme im #Help-Forum aktualisiert. Folgendes wurde seit der Veröffentlichung am meisten gemeldet:

      • Das Exotische Spurgewehr „Prometheus-Linse“ birgt zurzeit ein Problem, wodurch der verursachte Schaden weitaus höher ist als beabsichtigt.
        • Anmerkung: Wir kümmern uns so bald wie möglich um dieses Problem. Die Prüfungen der Neun stehen immer noch für dieses Wochenende an.
      • Spieler, die Destiny 2 auf PC mit mehr als 60 FPS spielen, können Säulen in Öffentlichen Events nicht erreich, weil sie sterben, sobald sie von Kanonen in die Luft katapultiert werden.
      • Einige Spieler können Heroisches Abenteuer nicht starten, weil diese als „Bereits aktiv“ markiert sind.
      • Spieler können auf ein Problem stoßen, durch das Strukturen der „Kriegskult der Zukunft“-Simulator-Handschuhe mit ihrer Kamera in Konflikt geraten.
      • Abzeichen werden eventuell nicht in der Abzeichen-Sammlung angezeigt, wenn ein Spieler mehr als 84 Abzeichen gesammelt hat.
      • Erhöhte Meldungen über PC-Bildratenstottern und Leistungsabfälle.
      • Spieler können kurzfristig Zugriff auf zuvor besessene Ausrüstung verlieren, wenn sie Gegenstände mit einer höheren Levelanforderung infundieren, als das derzeitige Level ihres Charakters bietet.
      • Wenn Unendliche Abenteuer abgeschlossen werden, müssen Spieler manchmal per Schnellreise zum Leuchtturm zurückkehren, um den Immerforst verlassen zu können.

Related Posts

Leave a Comment