fbpx

Destiny 2: Details zu Änderungen der Exotics; Belohnungen für Gruppenkämpfe

by Ed Snow

Destiny 2: Details zu Änderungen der Exotics; Rückkehr Guppenkämpfe – Belohnungen in der Übersicht

Auch in dieser Woche gibt Bungie wieder einen Einblick in die kommenden Änderungen des Sandbox-Systems. In dieser Woche stehen die Anpassungen der Exotischen Waffen und Ausrüstungsgegenstände im Vordergrund. Senior Designer Jon Weisnewski gibt einen Einblick in den Tuning-Ablauf der Exotics und darüber, wie das Team sie noch exotischer machen möchte.

„Als Destiny damals auf den Markt kam, hatten wir eine Reihe von Exotischen Waffen gebaut, getestet und geliefert, von denen wir hofften, dass sie eurer Zeit und dem Hype gerecht werden würden. Kurz nach der Veröffentlichung freuten wir uns sehr über die Flut an Spieler-Feedback. Dadurch konnten wir unsere ursprünglichen Annahmen überprüfen, Anpassungen vornehmen und eines der ersten Destiny-Sandbox-Updates rausbringen, das sich ganz auf Exotische Waffen konzentrierte. Das Gleiche machen wir jetzt auch mit Destiny 2 und dieses Mal drehen sich unsere Bemühungen um Exotische Waffen und Exotische Rüstung.“

Gameplay-Ziele für diesen Durchlauf

Bungie möchte:

  1. Einen Tuning-Durchlauf für Exotische Ausrüstung durchführen, der für zusätzliche und/oder erhöhte Power bei euch sorgt.
  2. Sich auf wenig benutzte Gegenstände konzentrieren, aber alle Gegenstände in Betracht ziehen.
  3. Sich auf das etablierte Gameplay von Gegenständen stützen und es verstärken. Zudem soll vermieden werden, Verbesserungen zu verallgemeinern. Gegenstände sollen einzigartig bleiben.

Erklärung Anhand eines Beispiels (Graviton-Lanze)

Das zweckmäßige Konzept ist eine Waffe, die zwei kosmische Leere-Geschosse abfeuert. Diese wiederrum kreieren einen Tunnel ohne Luftwiderstand, durch den ein Großkaliber-Schuss gefeuert wird. Die ersten beiden Geschosse verursachen beinahe keinen Rückstoß und bereiten die Luft vor. Das dritte Geschoss sorgt für schweren Schaden und fällt nicht ab. Ein Kill wirft das getroffene Ziel mit ordentlich Schlagkraft zurück, wodurch es hinfällt und explodiert.

Das Spieler-Feedback klang ungefähr so: „Sieht toll aus, hört sich gut an und die Explosion ist nicht schlecht! Ich kann keine Kills im PvP erzielen, weil der ganze Schaden am Ende der Schussfolge liegt. Der Stoß ist zu hart, um nachzusetzen. Außerdem kann ich Ziele in sämtlichen Aktivitäten nicht verlässlich mit der Kill-Explosion vernichten, weil sie zu weit nach hinten fliegen.“

Anpassung durch Balancing Anpassung

Bungie hat nun den Rückstoß der Schussfolge reduziert, ein wenig Zielhilfe hinzugefügt und sich für zwei statt drei Geschosse entschieden.

„Damit behalten wir die Fantasie eines schwerkraft-neutralisierenden Geschosses bei, das wenig Schaden verursacht und einen Projektil-Tunnel für die letzte Kugel erzeugt. Dadurch können wir auch sichergehen, dass der Schaden pro Schussfolge im PvP wettbewerbsfähig ist. Tatsächlich erhält die Graviton-Lanze einen ganz leichten mathematischen Vorteil gegenüber anderen Impulsgewehren.“

Anpassung der Physik der Körperbewegungen

Zudem wurde die Physik der Körperbewegungen getunt. Statt dass diese heftig nach hinten und somit wahrscheinlich außer Reichweite eines potentiellen Explosionsschadens fliegen, bewegt sich der getroffene Gegner jetzt nach hinten und nach oben. Außerdem wurde der Explosionsradius und der Schaden erhöht sowie einige Leerefeld-Projektile hinzugefügt, die verbleibende Feinde suchen.

„Das ist eines der eher überspitzten Beispiele, um besser beschreiben zu können, wie wir unsere Ziele betrachten und dann auf die Ausrüstung anwenden.“ so Jon Weisnewski

Waffen, die zum Aktuellen Zeitpunkt keine Anpassungen erhalten:

  1. Unbarmherzig
  2. Telesto
  3. Wardcliff-Spule
  4. MIDA Multi-Werkzeug
  5. Kolonie
  6. Legende von Acrius
  7. Schwingen der Wachsamkeit

Einige der oben genannten Waffen performen gut und brauchen keine Veränderungen, während andere, wie zum Beispiel das Impulsgewehr „Schwingen der Wachsamkeit“, bereits von den Tuning-Änderungen profitieren, die für das Update 1.1.4 geplant sind. Alle anderen erhielten eine Erhöhung der Feuerkraft oder der Nützlichkeit in bestimmtem Maße – bei manchen wurden die Stats erhöht, während es bei anderen komplexere Veränderungen, wie oben beschrieben, gab, so Bungie weiter.

Änderungen an mächtiger Ausrüstung durch Update 1.1.4

Mit Update 1.1.4 sollen Änderungen an sehr mächtiger Ausrüstung vorgenommen werden. Damit das gelingt, bedarf es einem großen Maß an Design-Überarbeitungen und Test-Durchläufen.

„Es reicht nicht aus, einfach den Schadenswert hochzuschrauben, und dann nur einen Strike oder ein Schmelztiegel-Match mit einer Waffe und einem Helm zu durchlaufen. Die Potenz genau richtig einstellen, das Ergebnis in allen Aktivitäten mit allen möglichen Ausstattungen testen, Bugs finden, diese beheben, den Text der Perk-Beschreibung entsprechend anpassen und dann alles an unser Lokalisierungs-Team zur Übersetzung weitergeben … All das ist eine Menge Arbeit, aber wir stellen uns der Herausforderung. Wir danken euch wirklich für eure Geduld. Ich glaube fest, dass es das Warten wert sein wird.“ so Jon Weisnewski abschließend.

Gruppenkämpfe kehren zurück

Nächste Woche kehren die Gruppenkämpfe zurück. Das Event startet am 20. Februar um 18 Uhr MEZ. Dieses Mal könnt ihr die Verlorenen Sektoren so schnell abschließen, wie ihr die Bosse legen könnt, denn es gibt keine Timer, die euch etwas vorschreiben. Macht euch schon mal Gedanken darum, welche Gruppe eure Treue verdient hat. Die Neue Monarchie hat die letzten beiden Gruppenkämpfe gewonnen. Können sie einen dritten Sieg einheimsen?

Neue Monarchie

Toter Orbit

Kriegskult der Zukunft

Für dieses Event werden den Paketen einige neue Waffen hinzugefügt. Folgende Waffen kommen hinzu:

Das hier haben die Gruppen im Falle eines Sieges zu bieten:

„Neue Monarchie“-Impulsgewehr

„Toter Orbit“-Impulsgewehr

„Kriegskult der Zukunft“-Impulsgewehr

Related Posts

Leave a Comment