fbpx

Battlefield 1: Apocalypse Update; Patch Notes deutsch

by Ed Snow

Battlefield 1: Apocalypse Update; Patch Notes deutsch

Heute erschien mit „Apocalypse“ die vierte Erweiterung für „Battlefield 1“. Neben den neuen Inhalten gibt es auch Anpassungen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen für alle Spieler. Nachfolgend findet ihr den vollständigen Changelog. Eine Übersicht zu den neuen Karten findet ihr >>hier<< in den vorherigen News.

Patch Notes zum Update

MENÜ & HUD

  1. Ein Problem wurde behoben, durch das manche Waffen-Skins nicht auf der Kill-Karte auftauchten.
  2. Spieler können jetzt die Taste für die Selbstreparatur von Transportfahrzeugen selbst belegen.
  3. Ein Problem wurde behoben, durch das die PS4 keine Kurzinfos für eingesetzte Gadgets anzeigte.
  4. Das Minikarten-UI der Artilleriebeschusszone unterstützt jetzt wie vorgesehen eigene Einstellungen für Farbenblinde.
  5. Die Statistiken für das Ende der Runde nach dem Spiel wurden überarbeitet und zeigen jetzt klarer, wie der endgültige Punktestand zustande kam.
    • Bei Eroberung zeigen wir nicht länger „Flaggeneroberungen“ und „Trupp-Einstiege“ an, sondern „Punkte für Flaggen“ und „Punkte für Kills“.
    • Bei Vorherrschaft zeigen wir nicht länger „Flaggeneroberungen“ und „Trupp-Einstiege“ an, sondern „Punkte für Flaggen“ und „Flaggeneroberungen“.
    • Bei Team Deathmatch zeigen wir nicht länger „Wiederbelebungen“ und „Trupp-Einstiege“ an, sondern „Kills“ und „Wiederbelebungen“.

WAFFEN, FAHRZEUGE & GADGETS

  1. Die Möglichkeit, die Ribeyrolles auf sehr große Distanzen leerzufeuern, wurde reduziert und die Effektivität der Salven erhöht.
    • Der Streuungsmultiplikator der Ribeyrolles beim ersten Schuss wurde von 4 auf 3 reduziert.
    • Der horizontale Rückstoß der Ribeyrolles wurde von 0,16 auf 0,33 erhöht.
  2. Die Konsistenz der Automatico bei mittleren Distanzen wurde verbessert.
    • Der horizontale Rückstoß der Automatico wurde von 0,6 auf 0,4 reduziert.
    • Der Rückstoßmultiplikator der Automatico beim ersten Schuss wurde von 2,8 auf 2,4 reduziert.
  3. Ein Problem wurde behoben, durch das die Sjögren Inertial eine Kugel mehr abfeuerte als vorgesehen.
  4. Die Leistung der SMG 08/18 wurde an ihre reale Entsprechung angepasst.
  5. Das Heranzoomen wurde bei der Hellriegel 1915 und der SMG 08/18 verlangsamt, das Zielen mit Visier dauert bei diesen Waffen jetzt länger.
  6. Der vertikale Rückstoß der Maschinenpistole M1912/P.16 wurde geringfügig reduziert.
  7. Ein Problem wurde behoben, durch das Panzerabwehrgranaten hin und wieder von Fahrzeugen abprallten, ohne zu detonieren.
  8. Kavallerie kann jetzt sich und ihre Pferde mit Bandagentaschen heilen, ohne dazu absteigen zu müssen.
  9. Kavallerieeinheiten sind zu Pferde jetzt widerstandsfähiger gegen Schaden.
  10. Der Schaden durch Querschläger bei Panzern wurde erhöht, indem der Querschlägerwinkel-Schadensmodifikator gegen Panzer von 0,1x auf 0,5x geändert wurde.
  11. Die Granaten, die der Artilleriewagen abfeuert, sind jetzt schwere Granaten – wie beim Mörser des Landkreuzers.
  12. Ein Problem wurde behoben, durch das das Visier des Küstengeschützes SK45 durch schwere Einschläge dejustiert werden konnte.
  13. Ein Fehler wurde behoben, durch den das Panzerjäger-Gewehr, das Panzerjäger-Landkreuzerpaket und das Panzerjäger-Angriffsflugzeugpaket andere Flugzeuge mit einem Schuss abschießen konnten.
  14. Das Handling des schweren Bombers wurde verbessert.
  15. Die Reparaturgeschwindigkeit des Reparaturwerkzeugs am schweren Bomber wurde reduziert.
  16. Am schweren Bomber wurden Änderungen vorgenommen, um die Effektivität des Strategischer-Bomber-Pakets gegen Infanterie zu verbessern.
    • Der Explosionsradius der Streubomben des schweren Bombers wurde von 7 auf 12 Meter erhöht.
    • Ein Problem wurde behoben, durch das die Streubomben des schweren Bombers hin und wieder einen sicheren Bereich innerhalb des Explosionsradius aufwiesen.
    • Die Flechettes des schweren Bombers sind jetzt doppelte HE-Autokanonen.
  17. Ein Problem wurde behoben, durch das die Bomben des Caproni CA.5 nach dem Abwurf in ihren Halterungen verblieben.
  18. Die Einschränkungen beim Zielen für den Heckschützen im Caproni CA.5 wurden angepasst.
  19. Die Schubeinstellungen des Angriffsflugzeugs wurde angepasst, um die Minimalgeschwindigkeit leicht zu erhöhen, sodass die Piloten weniger Zeit haben, Angriffe auf Bodenziele vorzubereiten.
  20. Der Schaden der Brandmunition von Angriffsflugzeugen gegen Flugzeugtragflächen und -motoren wurde deutlich erhöht.
  21. Die Präzision der Brandmunition von Angriffsflugzeugen wurde deutlich erhöht.
  22. Ein Problem wurde behoben, durch das Bomben in Angriffsflugzeugen nach dem Abwurf nicht aus ihren Halterungen verschwanden.
  23. Die Zerstörungs-FX des Luftschiffs der C-Klasse wurden verbessert.
  24. Ein Problem wurde behoben, durch die die Sitzverteilungsinformation beim Anpassen des Luftschiffs der C-Klasse nicht korrekt angezeigt wurde.
  25. Eine Waffenbeschreibung wurde korrigiert, die für das Luftschiff der C-Klasse eine falsche Bombenanzahl enthielt.
  26. Ein Problem wurde behoben, durch das bestimmte Fahrzeugwaffen wie etwa Torpedos oder Le Prieu-Raketen bei anderen Fahrzeugen doppelten Schaden verursachen konnten.
  27. Die Maximalreichweite von Torpedos wurde auf etwa 500 Meter reduziert.

KARTEN & MODI

  1. Die Spawns bei „Krieg im Ballsaal“ wurden angepasst, um sicherere Spawnzonen zu schaffen.
  2. Die Grenzen im 3. Sektor von Verdun-Höhen bei Operation Devil’s Anvil wurden angepasst, damit die Verteidiger die Elite-Kits der Angreifer nicht stehlen können.
  3. Die HQ-Grenzen und die Platzierung der Elite-Kits im 1. Sektor von Achi Baba bei Operation Gallipoli wurden angepasst, damit die Verteidiger die Elite-Kits der Angreifer nicht stehlen können.
  4. Die Platzierung der Elite-Kits für Angreifer im 3. Sektor von Achi Baba bei Operation Gallipoli wurde angepasst, damit die Verteidiger die Elite-Kits der Angreifer nicht stehlen können.
  5. Das umgebende Gebiet der Helgoländer Bucht wurde vergrößert, damit die großen Boote mehr Platz zum Manövrieren haben.
  6. Mehrere Elemente auf „Wolga“ wurden angepasst, um das Balancing von Operation „Rote Flut“ zu verbessern.
    • Die Flagge an der roten Linie im 1. Sektor wurde an eine Position in der Nähe etwas weiter hinten versetzt.
    • Die Grenze des 1. Sektors wurde an den Schützengraben der roten Linie angeglichen, was den Angreifern ein wenig zusätzlichen Schutz gibt und die Trennlinie für die Verteidiger deutlicher hervortreten lässt.
    • Im 2. Sektor wurde ein zusätzliches HQ für die Angreifer hinzugefügt.
    • Im 2. Sektor wurde ein zusätzlicher Panzer für die Angreifer hinzugefügt.
    • Im 1. Sektor ist jetzt für die Angreifer ein Panzerjäger-Elite-Kit verfügbar.
    • Im 2. Sektor ist jetzt für die Angreifer ein Flammschütze-Elite-Kit verfügbar.
    • In allen Sektoren wurden die Spawns angepasst.
    • In allen Sektoren wurden die Fahrzeug- und Kavallerie-Spawns angepasst.
  7. Diverse Elemente von Zarizyn wurden angepasst, um die stetig schwerer werdende Herausforderung auszugleichen, wenn die Angreifer bei Operation „Rote Flut“ auf der Karte vorrücken.
    • Im 1. Sektor wurden die Spawns der Verteidiger nach hinten verlegt.
    • Im 2. Sektor wurde der Eroberungsbereich von Flagge A angepasst.
    • Der Eroberungsbereich des 3. Sektors wurde vergrößert und umfasst nun den gesamten Innenbereich der Kathedrale.
    • Zum Ausgleich für den größeren Eroberungsbereich im 3. Sektor wurden die Spawns der Verteidiger verlegt.
  8. Diverse Elemente der Brussilow-Festung wurden angepasst, um das Balancing und die Spielbarkeit der Operation „Brussilow-Offensive“ zu verbessern.
    • Der Artilleriewagen wurde von der Karte entfernt.
    • Die Eroberungsbereiche wurden angepasst, um beim Kampf um den Eroberungspunkt mehr Deckung zu bieten.
    • Die Spawns wurden angepasst, um Deckung zu bieten und die Vorteile der vorgeschobenen Spawns für Verteidiger auszugleichen.
    • Im 1. und 2. Sektor verfügen die Angreifer jetzt über zwei Putilow-Garford-Wagen.
    • Im 3. Sektor verfügen die Angreifer jetzt über einen Putilow-Garford-Wagen.
    • Im 4. Sektor verfügen die Angreifer jetzt über einen Putilow-Garford-Wagen.
    • Das Flammschütze-Elite-Kit der Verteidiger im 2. Sektor wurde verlegt, damit die Angreifer es nicht stehlen können.
    • Verteidiger haben jetzt im 2. Sektor Zugriff auf ein Panzerjäger-Elite-Kit.
  9. Diverse Elemente von Galizien wurden angepasst, um das Balancing und die Spielbarkeit der Operation „Brussilow-Offensive“ zu verbessern.
    • Der Artilleriewagen wurde von der Karte entfernt.
    • Im 1. und 4. Sektor wurden für Angreifer und Verteidiger Flugzeuge hinzugefügt.
    • Das Flammschütze-Elite-Kit wurde entfernt.
    • Das Panzerjäger-Elite-Kit der Verteidiger wurde aus dem 1. und 2. Sektor entfernt.
    • Der Eroberungsbereich wurde vergrößert und überarbeitet, um mehr Deckung zu bieten.
  10. Die Stabilität mehrerer Karten wurde durch Reduzierung des Speicher-Overheads verbessert. Folgende Karten profitieren von dieser Änderung:
    • Soissons
    • Prise de Tahure
    • Am Rande des Reichs
    • Wüste Sinai
  11. Ein Fehler im Versorgungsabwurf-Spielmodus wurde behoben, durch den das Werfen einer Panzerabwehrgranate auf oder in die Nähe eines Versorgungsabwurfs dazu führte, dass er explodierte.

ZUSCHAUER

  1. Ein Problem wurde behoben, durch das Zuschauer manchmal außerhalb des Spielfelds fliegen konnten.

RSP

  1. RSP – Ein Problem wurde behoben, durch das manche Admin- oder VIP-Listen nach der Beschränkung auf 50 Spieler beschnitten wurden.
  2. RSP – Ein Problem wurde behoben, durch das VIPs in der Warteschlange andere Spieler nicht verdrängten (Lösung für Admins in Arbeit).

Related Posts

Leave a Comment