fbpx

Dyinig Light 2: Techland verrät Details zum Koop-Erlebnis

by Ed Snow

Dyinig Light 2: Techland verrät Details zum Koop-Erlebnis

Techland wird mit „Dying Light 2“ einige Verbesserungen ins Spiel bringen. So werdet ihr beispielsweise mehrere Möglichkeiten haben, wie ihr das Spiel beenden könnt. All eure Entscheidungen wirken sich zudem auf die Spielwelt, die Dynamik der Stadt und die Charaktere aus. Der Nachfolger bietet so eine noch tief greifendere Erzählung und Quests. Verantwortlich für diese ist Game Designer „Chris Avellone“ und auch einige Autoren von der „The Witcher 3: Blutiger Baron“ Quest. Die neuen Spielmechaniken wirken sich ebenfalls auf das Koop-Erlebnis aus. Tymon Smektala, Lead Game Designer bei Techland verriet in einem Interview mit Gamingbolt nun erste Details dazu.

Das Spielen im Koop wird einige Vorteile mit sich birngen, so Tymon Smektala. Ihr könnt beispielsweise Gegenstände, die ihr im Koop in der Spielwelt eines Freundes sammelt, mit in euer eigenes Spiel nehmen. Außerdem könnt ihr durch das gemeinsame spielen auch andere Aspekte der Geschichte erleben, da die Erzählung eine andere Richtung einschlagen kann. Beispielsweise könnte die Version der Spielwelt eures Freundes aufgrund seiner vorher gegangenen Entscheidungen eine komplett andere sein. Jeder Spieler kann seine eigene Version der Stadt kreieren.

Infos zur Story

Die Geschichte von „Dying Light 2“ spielt 15 Jahre nach den Ereignissen des ersten Teils. Handlungsort ist die letzte noch verbliebene Stadt Europas, welche vier Mal so groß ist, wie die des Vorgängers. Ihr werdet diese durchstreifen, auf der Suche nach etwas, dass von großer Bedeutung für die Menschheit ist. Es soll ihr Schicksal verändern. Dabei trefft ihr auf verschiedene Fraktionen, mit denen ihr euch zusammenschließen könnt, oder diese auch bekämpfen könnt.

[unitegallery DL2conceptart]

Dying Light 2 erscheint voraussichtlich im 2. Halbjahr 2019 für die Plattformen Xbox One, Playstation 4 und PC. Weitere Infos zu den Verbesserungen des Kampf- und Bewegungssystems, sowie Autoren der Story, findet ihr in unseren vorherigen News (hier klicken). Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment