fbpx

Destiny 2: Bungie über Meisterwerk-Kerne & Exotics Drop-Rate; kommende Eisenbanner & mehr

by Ed Snow

Destiny 2: Bungie über Meisterwerk-Kerne & Exotics Drop-Rate; kommende Eisenbanner & mehr

In einem neuen Blog-Post ging das Team von Bungie auf die Kosten von Meisterwerk-Kernen und die Drop-Rate von Exotischen Waffen und Rüstung ein.  Außerdem gibt es Infos zu den Pländen der kommenden Eisenbanner und mehr.

Kernstücke

Seit der Veröffentlichung von Forsaken haben wir Unmengen an Feedback zu einer großen Bandbreite an Themen erhalten. Zwei Probleme haben dabei besonders viel Zustimmung erhalten: die Kosten von Meisterwerk-Kernen und die Drop-Rate von Exotischen Waffen und Rüstung.
Wir haben das Investment Team darum gebeten, uns einen Einblick in die Ziele zu geben, die wir für die Meisterwerk-Kerne und Drop-Raten der Exotischen haben, sowie uns von den aufgetretenen Problemen und deren Lösungsansätzen zu erzählen.
Investment Team: Wir haben uns das Feedback der Community zu Meisterwerk-Kernen und den Drop-Raten von Exotischen genau angesehen. Hier ist eine Übersicht unserer ursprünglichen Design-Ziele sowie einige unserer Pläne zur Umsetzung eures Feedbacks.

Meisterwerk-Kerne für Infusion

  1. Ziele, die durch das Hinzufügen von Meisterwerk-Kernen zu den Infusionskosten erreicht werden sollten:
      • Waffen zu infundieren und zu Meisterwerken zu machen, soll eine bedeutungsvolle Entscheidung sein.
      • Infusionen und Meisterwerke sollten nicht gegenseitig exklusiv sein.
  2. Probleme mit der aktuellen Wirtschaft der Meisterwerk-Kerne:
      • Der Name „Meisterwerk-Kerne“ ist irreführend. Als sie ursprünglich ins Leben gerufen wurden, waren Meisterwerke die Definition eines hochwertigen Gegenstands. Diese Definition haben wir in Forsaken erweitert, jedoch haben wir die Währung dafür nicht aktualisiert.
      • Es gibt nicht genügend verlässliche Quellen, um Meisterwerk-Kerne zu verdienen. Dadurch wird die Entscheidung darüber, für was man sie ausgeben soll, ganz schön schwierig.
  3. Lösungsansätze für diese Probleme:
      • Wir haben die Quelle für Kerne genau beobachtet und die Zahlen sind nicht so hoch, wie wir es gerne hätte. Wir wollen verlässlichere und zusätzliche Kern-Quellen schaffen.
      • Außerdem wollen wir „Meisterwerk-Kerne“ umbenennen, damit ihr Zweck deutlicher wird.

Drop-Raten von Exotischen

  1. Ziele, die durch die Drop-Raten von Exotischen erreicht werden sollten:
      • Exotische sollen bedeutungsvolle, langfristige Zielverfolgungen sein. Eine Exotische zu finden, soll ein seltenes und wirkungsvolles Erlebnis sein.
  2. Probleme mit den aktuellen Drop-Raten von Exotischen:
      • Zurzeit erreichen wir das Gefühl eines „wirkungsvollen“ Erlebnisses nicht ganz. Es fühlt sich nicht aufregend oder mächtig an, zum vierten Mal „Löwengebrüll“ zu erhalten, wenn man eigentlich nur den Doppelschwänzigen Fuchs haben will.
  3. Lösungsansätze für diese Probleme:
      • Wir wollen die Chance für den Erhalt von Exotischen, die ihr noch nicht besitzt, erhöhen.

 

Im nächsten Eisenbanner …

Letzte Woche ist Lord Saladin zum ersten Mal seit der Veröffentlichung von Forsaken in den Turm zurückgekehrt. Er hatte einige Veränderungen am Eisenbanner im Gepäck und wir haben die Reaktionen der Community dazu beobachtet. Senior Designer Jeremiah Pieschl hat einige Informationen zu unseren Plänen für das nächste Eisenbanner.
Jeremiah: Eines der Ziele, die wir für das Eisenbanner haben, ist, dass es eine Möglichkeit für Spieler mit niedrigerer Power bieten soll, aufzuholen oder wiedereinzusteigen. Basierend auf eurem Feedback und unseren Analysen erreichen wir dieses Ziel nicht. Es wird zwei Veränderungen geben, die dieses Problem lösen sollen.
Die erste Änderung ist die Reduzierung der Abschlusswerte für eine Vielzahl der Event-Beutezüge. Aufgrund ihrer Gameplay-Nachteile ist es zurzeit sehr schwierig für Spieler mit niedrigerer Power, die Beutezüge abzuschließen.
  1. Lichtträger: Die benötigte Anzahl der Super-Kills wurden von 25 auf 20 reduziert.
  2. Eisen im Blut: Die benötigte Anzahl der Match-Abschlüsse wurden von 30 auf 15 reduziert.
  3. Strahle weiter: Die benötigte Anzahl der erschaffenen Sphären wurde von 100 auf 50 reduziert.
  4. Eisensieg: Die benötigte Anzahl der Match-Siege wurde von 10 auf 7 reduziert.
  5. Um genau zu sein: Die benötigte Anzahl der Präzisionskills wurden von 100 auf 50 reduziert.
  6. Eine Woche Arbeit: Die benötigte Anzahl der Kills wurden von 250 auf 150 reduziert.
Die zweite Änderung ist, dass alle Beutezüge jetzt Mächtige Ausrüstung bieten.
Das war das erste Eisenbanner in Destiny 2, in dem Power aktiviert war. Wir haben Feedback von Spielern bekommen, die viel Spaß daran hatten, und es gab Feedback von Spielern, denen das normalisierte Powerlevel besser gefallen hatte. Wir werden diese Konversation weiterhin im Blick behalten, aber wir wollten euch ein paar Infos dazu geben, wie genau Power euren Schaden im Vergleich zu vorherigen Eisenbanner-Events in Destiny 1 beeinflusst. PvP Lead Derek Carroll hat die Details und ein paar Grafiken:
Derek: „Hier gibt es eine Menge auszupacken“
Hey, ihr wollt vielleicht wissen, was „Power zählt“ eigentlich für die Zukunft des Eisenbanners bedeutet. In der Vergangenheit haben wir eine „nette, aber wenig deutliche“ Grafik direkt aus den Spielinhalten gezogen. Dieses Mal ist es nicht anders, aber ich werde erklären, was die lilafarbene Linie für euch, die Spieler, bedeutet.
Wenn ihr die Grafik von links nach rechts lest, seht ihr den Effekt, der entsteht, wenn eure Power weit unter der Power eines gegnerischen Spielers liegt.
Zum Beispiel:
  1. Wenn ich das gleiche Level wie mein Gegner habe, dann wird mein verursachter Schaden mit 1,0 multipliziert. Es gibt also keinen Unterschied zum normalen Schmelztiegel.
  2. Wenn ich 100 Power unter meinem Gegner liege, wird mein versursachter Schaden mit 0,8 multipliziert, was eine Reduzierung von 20 % ist.
  3. Wenn ich 200 Power unter meinem Gegner liege, dann wird mein verursachter Schaden mit 0,5 multipliziert, was einer Reduzierung von 50 % entspricht. Das wird dann wahrscheinlich ein echt trauriges Match für mich.
Oh, eine Sache noch: DIESE KURVE FUNKTIONIERT AUCH IN DIE ANDERE RICHTUNG.
Wenn ihr beispielsweise 20 Power über eurem Gegner liegt, dann habt ihr einen Schadensbonus von 10 %.
(Und so weiter … immer dem Verlauf der Kurve nach.)
Ich hoffe, dass diese Erklärung euch dabei hilft zu verstehen, was auf dem Schlachtfeld passiert, wenn euch Zahlen und Kugeln um die Ohren fliegen.
All diese Veränderungen sollten für das nächste Eisenbanner verfügbar sein, aber wir werden uns euer Feedback während des nächsten Events weiterhin anschauen.

Fehler

Dunkel im Licht

Diese Woche in Destiny 2 haben Forsaken-Spieler ihre Jagd auf „Dienstvergehen“ begonnen. Während sich die Spieler durch die Quest für diese Exotische Handfeuerwaffe gekämpft haben, wurde entdeckt, dass der Quest-Schritt „Dunkel im Licht“, der für drei Spieler gedacht war, mit einem Einsatztrupp von bis zu sechs Spielern gestartet werden konnte.
Wir arbeiten an einer Lösung dieses Problems, die dann mit einem zukünftigen Hotfix erscheinen soll, aber bis dahin warnen wir davor, diese Aktivität mit mehr als drei Spielern zu starten, da sie nur für Dreier-Einsatztrupps designt und getestet wurde. Spieler, die diese Aktivität mit vier oder mehr Spielern öffnen, können auf Speicherprobleme stoßen, die zu einer schlechten Spielleistung oder unerwarteten Client-Abstürzen führen können. Wir melden uns, wenn es Updates gibt.

Entschuldigt den Staub

Heute gab es Website-Wartungsarbeiten für Bungie.net. Während dieser Wartungsarbeiten wurde die API-Authentisierung deaktiviert, weshalb einige API-Dienste über Bungie.net, den offiziellen Destiny-Gefährten und Drittanbieter-Apps nicht verfügbar waren.
Jetzt, da die Wartungsarbeiten abgeschlossen sind, sollten Spieler, die auf Probleme mit Bungie.net oder API-Diensten stoßen, einen Bericht im #Help-Forum posten.
Destiny 2: Forsaken – Bekannte Probleme
Zusätzlich zu den oben aufgelisteten Dingen, verfolgt der Destiny Player Support die aktuellsten Probleme, die Spieler melden, im #Help-Forum. Unten findet ihr eine kurze Übersicht der aktuellen Bekannten Probleme in Destiny 2: Forsaken.
  1. GESUCHT: Grabflut-Beschwörer-Beutezug Wir untersuchen ein Problem, durch das einige Spieler in einem Einsatztrupp nicht für das Eliminieren des Grabflut-Beschwörers belohnt werden und somit das Abenteuer nicht erneut spielen können. Es wird empfohlen, dieses Abenteuer solo zu spielen, um den richtigen Verdienst dafür zu erhalten.
  2. Primus-Engramme aus dem Schmelztiegel: Wir untersuchen ein Problem, durch das Primus-Engramme, die durch den Abschluss von Schmelztiegel-Matches erhalten werden, direkt in die Poststelle wandern, statt im Lootstream des jeweiligen Spielers aufzutauchen.
  3. Gambit-Clan-Engramme: Wir untersuchen ein Problem, durch das das Clan-Engramm für Gambit nicht erwartungsgemäß gewährt wird.
  4. Wunschender-Austrittsschaden: Wir untersuchen ein Problem, durch das der Breitband-Kopf-Perk von „Wunschender“ manchmal keinen Austrittsschaden auf schnelle Feinde anwendet.
  5. Treueschwur-Spanntempo: Wir untersuchen ein Problem, durch das die Spanntempo-Vorteile, die man durch die Exotische Treueschwur-Jäger-Armrüstung erhält, nicht erwartungsgemäß funktionieren.
  6. „Schaden miteingeschlossen“-Abzeichen: Wir untersuchen ein Problem, durch das das „Schaden miteingeschlossen“-Abzeichen nicht in den Sammlungen erscheint. Spieler, die das Abzeichen löschen, können es nicht zurückholen.
  7. Zerlegen von Gambit-Waffen: Wir untersuchen ein Problem, durch das Gambit-Waffen keine Materialien gewähren, wenn sie zerlegt werden.
  8. GUITAR-Fehlercodes im „Letzter Wunsch“-Raid: Wir beobachten Berichte zu GUITAR-Fehlermeldungen, die Spieler erhalten, die am „Letzter Wunsch“-Raid teilnehmen.

 

Forsaken im Angebot

  1. Destiny 2 Forsaken Legendary Collection PC Download Code für 42,17€***
  2. Destiny 2 Forsaken Legendary Collection Disc (PC, PS4, XB1) ab 54,99€

*** 5% Gutschein (hier klicken) für PC Download Code

Weitere News zu Destiny 2 findet ihr in unserer Themenübersicht (hier klicken). Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment