fbpx

Mad Box: Project Cars Entwickler plant eigene Konsole; 4K Gaming, 120FPS+ & VR für 2022; Bilder

by Ed Snow

Mad Box: Project Cars Entwickler plant eigene Konsole; 4K Gaming, 120FPS+ & VR für 2022; Bilder

Slightly Mad Studios, das Team hinter Spielen wie „Project Cars“ und „Need for Speed: Shift“ plant eine eigene Konsole zu veröffentlichen. Diese trägt den Namen „Mad Box“ und soll voraussichtlich 2022 erhältlich sein. Ian Bell, der CEO des Studios, verspricht eine Konsole, deren Hardware mit einem schnellen Gaming PC (zwei Jahre von heute an) vergleichbar ist. Die „Mad Box“ soll sowohl 4K Gaming als auch VR Unterstützung bieten. Bell spricht von 90FPS pro Auge, 180FPS intern. Außerdem werden gängige VR Headsets unterstützt. Sie wird auch kabellos untereinander kommunizieren können, für lokale Partien. Weiter wird man eine kostenlose Engine mitliefern, welche es sowohl AAA als auch Indiestudios ermöglicht, Spiele für die Konsole zu entwickeln. In etwa 3-4 Wochen sollen weitere Bilder zum Prototypen der Konsole veröffentlicht werden.

[unitegallery madbox]

Eigenständige Konsole die neben MS, Sony und Nintendo existiert

Die „Mad Box“ wird eine eigenständige Konsole sein, die neben der Konkurrenz von Microsoft, Sony und Nintendo existiert. Gegenüber Variety teilte Ian Bell mit, dass man aktuell in einer frühen Phase der Entwicklung sei und Gespräche mit diversen Hardwareherstellern führe. Für die Finanzierung habe man bereits Erste Partner gefunden. Bei einem dieser Investoren könnte es sich um den Rapper Souljah Boy handeln. Grund zu Spekulationen dazu geben zumindet Konversationen zwischen Bell und dem Rapper auf Twitter. Ob es auch exklusive Spiele für die Konsole geben wird, möchte man den Entwicklern überlassen. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, möchte man sich bei der Preisgestaltung der „Mad Box“ an Konkurrenzprodukten orientieren. Die produktion der Konsole findet in Großbritanien statt, verkauft werden soll sie weltweit.  Den kompletten Bericht inkl. Interview mit Ian Bell gibt es hier.

AMD Chipsatz mit Zen3?

Es ist davon auszugehen, dass die Slightly Mad Studios bei der Umsetzung genau wie Microsoft und Sony auf AMD Komponenten für ihre Konsole setzen. Diese bieten momentan das beste Preisleistungsverhältnis für 7 nm APUs. Im Falle der Madbox könnte sogar Zen3 verbaut sein. Genauere Infos zur Hardware werden aber erst noch folgen, daher lässt sich hier bisher nur spekulieren. Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment