Resident Evil 2 Remake: Die drei Schwierigkeitsgrade in der Übersicht

by Ed Snow

Resident Evil 2 Remake: Die drei Schwierigkeitsgrade in der Übersicht

Das “Resisdent Evil 2” Remake bietet euch drei Schwierigkeitsgrade. Diese sind der Assisted Modus, Standard und Hardcore. Damit dürfte jeder Spielertyp das richtige finden. Nachfolgend findet ihr eine Beschreibung der verschiedenen Modi.

.

Assisted-Modus

Der Assisted-Modus von „Resident Evil 2“ richtet sich an die unerfahrenen Spieler. Er bietet euch Aim Assist, schwächere Gegner und eine teilweise Regeneration eurer Gesundheit in bestimmten Situationen. Außerdem finden sich hier mehr Munition und andere nützliche Items. Außerdem bietet er ein Autosave-Feature und die Möglichkeit, manuell ohne Verwendung von Farbbändern zu speichern.

Standard-Modus

Der Standard richtet sich an den Großteil der Spieler. Die Gegner sind etwas schwerer zu erledigen als im Assisted Modus und es gibt auch keine teilweise Regeneration der Gesundheit. Zudem findet ihr etwas weniger Munition und Items. Auch hier wird Aim-Assist und das Autosave-Feature sowie manuelles Speichern ohne Verwendung von Farbbändern geboten.

Hardcore-Modus

In Hardcore wird euch eine echte Herausforderung geboten. Schwer besiegbare Feinde, wenig Munition und Items und kein Aim Assist. Es gibt außerdem kein Autosave, nur manuelles speichern. Hierzu müsst ihr Farbbänder verwenden.



Resident Evil 2 erscheint am 25. Januar 2019 für PlayStation 4, Xbox One und PC. Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment