fbpx

Anthem: BioWare über PvP und wie es funktionieren könnte

by Ed Snow

Anthem: BioWare über PvP und wie es funktionieren könnte

Zum Release wird „Anthem“ ein PvE Only Titel sein. Aber die Entwickler schließe PvP nicht gänzlich aus. Bereits vor einiger Zeit teilte Mike Gamble, Lead Producer bei Bioware mit, dass PvP irgendwann als Post-Launch Feature folgen könnte. Nun sprach der Executive Producer Mark Darrah mit „Gamerant“ über PvP und wie dies in „Anthem“ funktionieren könnte. Er teilte mit, dass bestimmte Voraussetzungen für PvP erfüllt sein müssen. Unter anderem hält er es für nötig bestimmte Anpassungen im Bezug auf die verschiedenen Javelin-Klassen vorzunehmen, oder dass es spezielle Modi geben muss.

.


Anthem vorbestellen für 46€


„Wenn irgendwann einen PvP einführen würden, müssten andere Kriterien gelten, um diesen Bereich einschränken zu können. Dies bedeutet entweder einen eiegen Modus, in dem jeder einen „Storm“ Javelin hat, bzw. jeder den gleichen Javelin spielt, oder ein Modus, in dem die Ausrüstung in irgendeiner Weise eingeschränkt ist.

 

„Wenn wir es tun möchten wir nicht die Ausrüstung für das Spiel als Ganzes einschränken, weil dies die PvP-Erfahrung nur beeinträchtigt. Wenn wir in Zukunft ein PvP-Feature hinzufügen würden, möchten wir, dass die Spieler eine typische PvP-Erfahrung geboten bekommen, wie sie es von anderen Spielen gewohnt sind. Gleichzeitg möchten wir aber auch für eine Balance sorgen. „

Weitere Infos zum Spiel

In Anthem werdet ihr auf einen weit entfernten Planeten verfrachtet. Als Teil einer Gruppe, die sich Freelancer nennen, werdet ihr die dort lebenden Menschen vor Bedrohungen schützen müssen. Dabei stehen euch verschiedene Javelin-Klassen wie der „Ranger“ und „Kolossus“ zur Verfügung. Ihr könnt diese nacheinander freispielen. Zudem kann jede Klasse mit Upgrades versehen werden. Weitere Infos zu den Waffen, PvP-Elementen, Clans und mehr erfahrt ihr in unseren vorherigen News zu „Anthem“.

Anthem soll am 22. Februar 2019 für Xbox One, Playstation 4 und PC erscheinen. Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment