fbpx

Destiny 2: Waffenanpassungen für Season 6, Gambit-Verbesserungen & Patch Notes Vorschau

by Ed Snow

Destiny 2: Waffenanpassungen für Season 6, Gambit-Verbesserungen & Patch Notes Vorschau

Bungie hat heute weitere Details zu den Verbesserungen und Anpassungen des kommenden Updates verraten.  Unter anderem hat man in Vorbereitung auf die Saison des Vagabunden an einigen allgemeinen Verbesserungen für Gambit gearbeitet. Basierend auf eigenen Erfahrungen und Spieler-Feedback, das wir seit der Veröffentlichung von Forsaken gesammelt wurden, wird Bungie einige Änderungen daran vornehmen, wie dieses kleine Spiel gespielt wird. Senior Designer Robbie Stevens hat erklärt, welche Änderungen euch ab  dem 5. März erwarten.

.


Auch interessant: The Division 2, Resident Evil 2, Anthem, Metro Exodus, Battlefield V, Kingdom Hearts 3 und mehr im Angeobt *Ad


Robbie: Weil die Saison des Vagabunden auf der Gambit-Thematik aufbaut, wollen wir einige der wichtigsten Feedback-Punkte für diese Basis-Aktivität adressieren. Unten findet ihre eine kleine Vorschau auf die Veränderungen, die wir basierend auf dem Community-Feedback vorgenommen haben. Weitere Details und zusätzliche allgemeine Änderungen für Gambit liefern wir euch, wenn die Saison des Vagabunden am 5. März live geht.

  • Die dritte Runde von Gambit ist jetzt eine K.o.-Runde, die direkt mit dem Urzeitler beginnt. Dadurch werden Gambit-Matches im Allgemeinen verkürzt und das Tempo der letzten Runde wird verändert.
  • Wir haben die Auswahl der Spawn-Position des Eindringlings überarbeitet und die Anzahl der Eindringling-Spawn-Positionen für jede Karte erhöht. Die Chance, dass man ganz in der Nahe oder in direkter Schusslinie eines gegnerischen Hüters spawnt, sollte dadurch stark reduziert werden.
  • Wir haben einen Schutz vor Inaktivität hinzugefügt, durch den Spieler, die zu lange inaktiv sind, am Ende des Matches keine Prämien oder Ruchlosigkeitspunkte erhalten.
  • Für den Triumph „Licht gegen Licht“ kann jetzt Fortschritt erzielt werden, indem man beliebige Hüter mit einer Super eliminiert – nicht nur Eindringlinge. Dadurch wird das Schwitzen auf den Dredgen-Titel zu einer etwas weniger einschüchternden Aufgabe.
  • Anpassungen der Blocker-Typen nach Abgabe-Menge:
    • Kleiner Blocker = Besessenen-Goblin mit weniger Gesundheit als bisherige Phalanx
    • Mittelgroßer Blocker = Besessenen-Captain mit mehr Gesundheit als bisheriger Ritter
    • Großer Blocker = Besessenen-Ritter mit mehr Gesundheit als bisheriger Oger

Diese Veränderungen gehen in der Saison des Vagabunden an den Start. Um euch auf den Saisonwechsel vorzubereiten, gibt es während der letzten Woche der Saison der Schmiede dreifache Ruchlosigkeit.

Dreifache Ruchlosigkeit

  • Start: 26.2.2019, 18 Uhr MEZ
  • Ende: 5.3.2019

Sandbox-Änderungen

Neben den Verbesserungen an Gambit hat das Sandbox-Team auch an einigen Waffen-Archetypen geschraubt, um das Gameplay-Erlebnis in Destiny 2 frisch zu halten. Hier ist eine kurze Vorschau auf einige der Veränderungen, die mit dem Destiny-Update 2.2.0 bei euch aufschlagen werden – kommentiert von Sandbox Designer Victor Anderson:

Linear-Fusionsgewehre

Diese Energiewaffen dominieren Gambit seit einiger Zeit. Zuerst war es der Schläfer-Simulant. Dann kam der Königinnenbrecher. Um für einen Tempowechsel zu sorgen, haben wir diese Waffen weniger nachsichtig gemacht.

  • Die Zielhilfe-Werte werden angepasst, um die Effektivität über sehr lange Distanzen zu reduzieren.
    Obwohl der Königinnenbrecher standardmäßig über sehr hohe Zielhilfe-Werte verfügt, haben wir ein Problem entdeckt, durch das einige Zielhilfe-Werte, die für andere Linear-Fusionsgewehre desselben Archetyps gelten, hier keine Anwendung finden. Dadurch hatte der Königinnenbrecher mehr als die doppelte beabsichtigte Zielhilfe.
  • Linear-Fusionsgewehre erhalten eine Schadenserhöhung von 10 % in PvE, um die obengenannten Änderungen zu kompensieren.

Schrotflinten

In der Saison des Vagabunden nehmen wir einige Veränderungen an Schnellfeuer-Schrotflinten sowie dem Vollautomatik-Perk vor. Einer der verschiedenen Gründe dafür ist, dass der Vollautomatik-Perk sich für Schrotflinten in PvE viel zu wichtig anfühlt. Dieser Perk verdoppelt quasi den ausgehenden Schaden für jede beliebige Schrotflinte, weil die Feuerrate erhöht wird.

Obwohl wir es wichtig finden, dass ihr einen nützlichen Perk auf eurer Waffe habt, ist die Effizienz hier so stark, dass Schnellfeuer-Schrotflinten zu den einzigen Schrotflinten wurden, die überhaupt für PvE in Betracht gezogen werden. Wenn die folgenden Änderungen in der Saison des Vagabunden veröffentlicht werden, inspiriert euch das hoffentlich dazu, eine aggressive Schrotflinte auszurüsten oder es mal mit einer Kugel-Schrotflinte in einer PvE-Aktivität zu versuchen.

  • Schrotflinten erhalten einen Schadensmultiplikator in PvE-Aktivitäten, wodurch der verursachte Schaden quasi verdoppelt wird.
    • Die Legende von Acrius bildet hier jedoch eine Ausnahme.
  • Der Vollautomatik-Feuerratenbonus für Schrotflinten liegt jetzt bei +10 % (vorher +100 %).
    • Zusätzlich wird die Streuung der Schrotkugeln nicht mehr erhöht.
    • Die standardmäßigen Feuerratenwerte haben sich auch verändert:
    • Aggressive Schrotflinten liegen bei 55 Schuss pro Minute (vorher 45 SpM)
    • Präzise Schrotflinten liegen bei 70 SpM (vorher 55 SpM)
    • Leichtgewichtige Schrotflinten liegen bei 80 SpM (fälschlicherweise wurden für sie zuvor 90 SpM angegeben)
      Schnellfeuer-Schrotflinten liegen bei 140 SpM (vorher 200 SpM aufgrund der intrinsischen Vollautomatik, die die eigentlichen 100 SpM verdoppelte)
    • Zusätzlich wurde der Basisschaden für Schrotflinten durch die Bank reduziert, um den neuen Feuerraten der Sub-Archetypen zu entsprechen.
  • Munitionsreserven für Schrotflinten wurden überarbeitet, weil die Effizienz durch mehr Schaden pro Schuss erhöht wurde.

Wir haben die Gelegenheit außerdem genutzt, um Schrotflinten für den Schmelztiegel ein wenig anzupassen. Zwar bleiben Schrotflinten weiterhin Effektiv im Schmelztiegel, jedoch haben wir die Reichweite etwas heruntergeschraubt, in der man mit einer Schrotflinte einen Ein-Schuss-Kill erzielen konnte.

Zusätzlich hat das Team einige Informationen zu den Änderungen an der Balance für die Einäugige-Maske, die auch mit dem Update 2.2.0 veröffentlicht werden:

Einäugige-Maske

In diversen Kampfsituationen war „Einäugige-Maske“ bisher zu effektiv, außerdem wurde sie zur Stamm-Exotischen für Titanen im PvP. Nach der Einführung der folgenden Änderungen wird diese Exotische unserer Meinung nach weiterhin wirksam sein, wenn man sie richtig einsetzt, jedoch wird es mehr Möglichkeiten geben, um ihr entgegenzuwirken.

  • Die Dauer von „Vergeltung“ wurde von 15 Sekunden auf 8 Sekunden reduziert.
  • Die Gesundheit eines Spielers wird jetzt nach einem erfolgreichen Kill anders aufgefüllt. Zuvor wurde die gesamte Gesundheit wiederhergestellt und der Überschild wurde über Zeit aufgeladen. Jetzt wird die Gesundheit auch über Zeit aufgeladen. Das sollte in Situationen helfen, in denen mehrere Leute gegen eine Person mit „Einäugige-Maske“ kämpfen.
  • „Vergeltung“ wird nicht mehr für Spieler ausgelöst, wenn sie sich in der Super befinden. Dadurch waren Supers viel zu effizient.

Eine neue Saison bedeutet auch eine neue Realität in Kampfsituationen. Unterhaltet euch weiter und wir passen die Sandbox immer wieder an, damit Destiny zu eurem Spielstil passt!

Vorschau auf Patch Notes

Vorschau auf die Probleme, die mit Destiny 2-Update 2.2.0 gelöst werden – Teil 2
Wir wollen an letzter Woche anknüpfen und euch den zweiten Teil der Spieler-Probleme liefern, die wir mit dem Update 2.2.0 Anfang März lösen wollen.

  • „Unversehrt“-Triumph: Der „Unversehrt“-Triumph wird nicht freigeschaltet.
  • „Im Feuer geschmiedet“-Triumph: Der „Im Feuer geschmiedet“-Triumph wird nicht freigeschaltet.
  • „Meisterschmied“-Triumph: Der „Meisterschmied“-Triumph wird nicht durch den Abschluss Seltener Forschungsformen aktualisiert.
  • “Berechnete Flugbahn”-Triumph: Der „Berechnete Flugbahn”-Triumph und die Medaille werden im Eisenbanner nicht ausgelöst.
  • „Die ewige Rückkehr“-Abzeichen: Das Abzeichen „Die ewige Rückkehr“ wird nicht durch jeden Sieg über Dûl Incaru in der Träumenden Stadt aktualisiert.
  • „Pro-Rekrutierer“-Abzeichen: Das Abzeichen „Pro-Rekrutierer“ wird nicht durch abgeschlossene Freundesempfehlungen aktualisiert.
  • „Verehrer der Schwarzen Waffenkammer“-Beutezug: Beim „Verehrer der Schwarzen Waffenkammer“-Beutezug wird kein Fortschritt erzielt, wenn man „Schwarze Waffenkammer“-Waffen verwendet, die nicht von Waffenformen stammen.

Nächste Woche liefern wir euch den dritten und letzten Teil der Vorschau auf die gelösten Probleme für Update 2.2.0. Die kompletten Destiny 2-Update 2.2.0-Patch Notes gibt es bald auf der Updates-Seite.

Relikte des Goldenen Zeitalters

Zusätzlich wird mit Update 2.2.0 ein Problem gelöst, das bei der „Relikte des Goldenen Zeitalters“-Quest für „Sturm“ für einige Verwirrung gesorgt hat.

 

Zurzeit weist einer der Schritte in dieser Quest Spieler dazu an, fünf Legendäre Engramme und ein Exotisches Engramm zu „entschlüsseln“. In Update 2.2.0 wird diese Quest-Beschreibung aktualisiert, um Spieler dazu aufzufordern, diese Engramme „aufzusammeln“, was dem Engramm-Drop-Verhalten von Jahr 2 entspricht.

 

Damit ihr wisst, was ihr erwarten könnt, sind hier einige Sonderfälle, derer ihr euch bewusst sein solltet, wenn ihr diesen Schritt abschließen wollt:

  • Primus-Engramme zählen nicht für diesen Quest-Schritt.
  • Rangaufstiegsprämien von Händlern und Engramme, die von Kryptarchen gekauft werden, zählen nicht für diesen Quest-Schritt.
  • Schicksal-Engramme und direkt von Xûr gekaufte Exotische zählen nicht für diesen Quest-Schritt.
  • Engramme, die in Aktivitäten nicht aufgesammelt werden und an die Poststelle gehen, zählen nicht für diesen Quest-Schritt.
  • Legendäre und Exotische Engramme wie in Jahr 1, die verschlüsselt im Spielerinventar erscheinen und manuell entschlüsselt werden müssen, zählen nicht für diesen Quest-Schritt. Diese sind sehr selten, jedoch gibt es sie noch von einigen Quellen.

 

Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment