fbpx

State of Decay 2: Update bringt zwei neue Schwierigkeitsgrade & Erfolge; Dread Zones & Nightmare Zones

by Ed Snow

State of Decay 2: Update bringt zwei neue Schwierigkeitsgrade; Dread Zones & Nightmare Zones

Undead Labs wird am 26. März ein neues Update für „State of Decay 2“ bereitstellen. Dieses beinhaltet zwei neue Schwierigkeitsgrade und 16 neue Erfolge mit insgesamt 275G. Bei den neuen Schwierigkeitsstufen handelt es sich um Dread Zones und Nightmare Zones. Die Aktualisierung ist für alle Spieler kostenlos. Nachfolgend erfahrt ihr mehr dazu.

 

Dread Zones

  • Bedrohungsstufe ist höher. Dies führt zu häufigeren und auch gefährlicheren Belagerungen eurer Basis.
  • Horden sind größer und kommen häufiger vor. Einige Zombies darin tragen Rüstungen.
  • Zombie Angriffe richten größeren Schaden an, führen zu stärkeren Verletzungen.
  • Zombies sind nicht länger sichtbar auf der Mini-Map, außer euer Charakter hat den „Scouting skill“.
  • Zombies reagieren länger auf Geräusche und es dauert länger, bis sie das Interesse verlieren.
  • Der Infektionsgrad einer „Blood Plague“ ist höher und bringt euch schneller um.
  • Feindliche NPCs können ein bis zwei Kopftreffer aushalten, bevor ihr sie erledigen könnt.

Nightmare Zones
Nightmare Zones bieten die gleichen Herausforderungen wie Dread Zones, plus –

  • Es sind deutlich mehr Freaks und Horden in der Welt.
  • Zombies haben eine extrem lange Erinnerung daran, woher ein Geräusch gekommen ist.
  • Bloaters, Screamers und Ferals treten in Rudeln auf.
  • Blood plague ist noch gefährlicher.
  • Plague hearts sind reichlich vorhanden.
  • Feindliche NPCs können noch mehr Headshots einstecken, bevor sie down sind.
  • Feindliche NPCs haben eine erhöhte Kopftrefferchance bei euch. Ein Treffer kann euch beinahe ausschalten.
  • Es wird weniger Ressourcen und Items in der Welt geben, die ihr finden könnt.
  • Viele Bereiche der Karte werden bereits vollständig gelooted sein, bevor ihr dort ankommt.
  • Es gibt weniger Fahrzeuge, und wenn man eins findet, ist es defekt und ohne Benzin.

Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment