Xbox Scarlett Hardware Specs geleakt; GPU der Konsole soll 10,8 TFlops haben

by Ed Snow
0 comment

Xbox Scarlett Hardware Specs geleakt; GPU der Konsole soll 10,8 TFlops haben

In einem anonymen Pastebin-Beitrag wurden die vollständigen Hardware Specs der Xbox Scarlett veröffentlicht. Neben den Eckdaten von Dev-Kits wurden auch die finalen Spezifikationen der Verkaufsversion geleaked. Microsoft nutzt ebenfalls die neue RDNA-Architektur von AMD bei der kommenden Generation. Die Grafikeinheit der Konsole soll auf einer Custom-GPU aus AMDs Navi 21-Reihe basieren, die bislang noch nicht offiziell angekündigt wurde. Mit ihren 56 CUs, welche 3.584 Shadern entsprechen, erreicht sie eine Leistung von 10,8 TFlops. Der Takt der GPU soll bei 1,6GHz liegen. Basierend auf dem, was bislang über die Next Gen Konsole bekannt ist, scheinen die nachfolgenden Daten scheinen mit Ausnahme des Veröffentlichungstermins weitestgehend plausibel zu sein. Nichtsdestotrotz solltet ihr die hier geteilten Informationen zunächst weiter als Gerüchte betrachten, da Microsoft offiziell noch keine konkreten Angaben gemacht hat.

Scarlett Devkit ( Dante ) Preview.1

  • Rev.1 Production in Oct 2019.
  • Final version around Aug 2020.
  • Preview.1 built-in Chuckwalla case.
  • SOC: Anubis ( 393mm2 )
  • CPU: Custom Zen 2, 8 Cores 16 Threads @ 3.4GHz Built-in with DirectX 12.X, DXR, DirectML and Havok instructions into the chip.
  • GPU: Custom Navi 21, Full 56 Compute Units @ 1623MHz
  • RT: 1 RTC per Compute Unit
  • RAM: 48GB GDDR6 @ 560GB/s
  • STORAGE: 1TB+4TB SSD NVMe PCIe 4.0 @ 4GB/s, Flexible Dedicated vRAM starts with 32GB ( Up-to 64GB )
  • AUDIO: Custom Tensilica HIFI DSP
  • I/O: 2x HDMI 2.1, 4x USB-C ( Thunderbolt ), 2x USB-A, 2x RJ-45, 1x S-PDIF, 1x IR-OUT, Bluetooth 5.0, WIFI Direct, WIFI IEEE 802.11ax
  • API: DirectX 12.X, DXR, DirectML
  • PSU: 275W

Scarlett ( Retail )

  • *Targeting Performance.
  • Final version around Aug 2020.
  • SOC: Anubis ( 393mm2 )
  • CPU: Custom Zen 2, 8 Cores 16 Threads @ 3.4GHz Built-in with DirectX 12.X, DXR, DirectML and Havok instructions into the chip.
  • GPU: Custom Navi 21, 52 Compute Units @ 1623MHz
  • RT: 1 RTC per Compute Unit
  • RAM: 24GB GDDR6 @ 560GB/s ( Samsung 12x2GB ), 18GB GDDR6 + 2GB GDDR6 Cache + 32GB~64GB SSD vRAM ( Up-to 84GB for Game ) and Dedicated 4GB GDDR6 for OS ( Native 4K60/120FPS Dashboard )
  • STORAGE: 1TB SSD NVMe PCIe 4.0 @ 4GB/s, Flexible Dedicated vRAM starts with 32GB ( Up-to 64GB )
  • AUDIO: Custom Tensilica HIFI DSP
  • I/O: 2x HDMI 2.1, 2x USB-C ( Thunderbolt ), 2x USB-A, 1x RJ-45, 1x S-PDIF, 1x IR-OUT, Bluetooth 5.0, WIFI Direct, WIFI IEEE 802.11ax
  • API: DirectX 12.X, DXR, DirectML
  • PSU: 275W

Mehr zu RDNA

Die von Grund auf mit überlegener Leistung und Energieeffizienz konzipierte RDNA ist die Architektur, auf der die 7nm Gaming GPU von AMD basiert und die 1,25-fache Leistung pro Takt im Vergleich zu früheren 14nm-Prozessoren bringt. Sie ist mit GDDR6-Speicher ausgestattet.

RDNA-Architektur ist durch weniger Latenzzeit, Stromverbrauch und Bandbreitenbedarf für hochwertige Spielerlebnisse hypereffizient.  Die effizient energetische RDNA-Architektur läuft schneller denn je mit geringerem Stromverbrauch*. Dank 7nm-FinFET-Prozess ist bis zu 1,5-fache Leistung pro Watt im Vergleich zu früheren 14nm-Prozessoren möglich.  Mit einer verbesserten Grafikpipeline ist die RDNA-Architektur für die Verringerung der Latenzzeit konzipiert, um Spiele zu beschleunigen.

RDNA-Architektur wurde mit Merkmalen für die Ökosystembereitschaft konzipiert. Du kannst komplette Skalierbarkeit von mobil bis Cloud erwarten.  RDNA-Architektur schafft die Grundlage für die Skalierung der gesamten nächsten Generation von Hochleistungs-Gaming-Plattformen.  RDNA-Architektur liefert ein Konzept voller schnellerer Leistung, größerer Effizienz und kompletter Skalierbarkeit.

Auch interessant: Die Technische Entwicklung der Konsolen seit 1998 / GPU Leistung / Ranking

Alle die es interessiert, können hier einen Bericht über die technische Entwicklung der GPU-Leistung von Konsolen finden. Das Ranking startet im Jahr 1998 und geht bis 2017. Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment

error: This content is protected!