fbpx

Playstation 5: Hinweis auf umfangreiche Abwärtskompatibilität; Alle Generationen PS1, PS2, PS3 & PS4

by Ed Snow

Playstation 5: Hinweis auf umfangreiche Abwärtskompatibilität; Alle Generationen PS1, PS2, PS3 & PS4

Der Twitter User „PSErebus“ hat in einem Tweet einen Hinweis auf eine möglicherweise noch umfangreichere Abwärtskompatibilität gegeben, als zu nächst angenommen. Er schrieb “ behaltet eure alten Spiele für PS1, PS2, PS3, und PS4, verkauft sie nicht, tauscht sich nicht ein. Es ist anzunehmen, dass dieser Tweet auf die Abwärtskompatibilität der PS5 hindeutet. In der Vergangenheit trat „PSErebus“ bereits mit einigen zutreffenden Leaks im Bezug auf Sony und Playstation in Erscheinung. Zuletzt enthüllte er das Release Date von „The Last of Us Part II“ noch vor Sony’s offizieller Ankündigung. 

Auch Vice Journalist Patrick Klepek gab in einem Podcast mit Waypoint Radio zu verstehen, dass die Abwärtskompatibilität für die kommende Konsolengeneration eine größere Rolle spielen wird. Dies sind natürlich keine offiziellen Bestätigungen, aber es ist nicht auszuschließen, dass Sony ebenfalls auf eine umfangreichere Abwärtskompatibilität setzen könnte. So wäre es ihnen Möglich, mit Microsoft gleich zu ziehen. Die Reddmonder setzen bei der kommenden Xbox Generation (Project Scarlett) auf die Kompatibilität zwischen Xbox Classic, Xbox 360 und Xbox One. Alle bislang verfügbaren Titel, die in das Programm der Abwärtskompatibilität aufgenommen wurden, sollen auch auf den neuen Konsole spielbar sein.

Bislang nur PS4 Kompatibilität bestätigt

Mark Cenry hingegen hatte in einem vergangenen Interview bereits bestätigt, dass PS4 Spiele kompatibel sein werden. Somit steht eine Bestätigung durch Sony also weiter aus. Daher solltet ihr die Andeutungen des Insiders zunächst als Gerücht betrachten. Mehr Informationen zur Playstation 5 wie ihrer Verbauten Hardware, den neuen System Features und dem neuen Dualshock 5 Controller findet ihr in unseren vorherigen News (hier klicken).


Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen


 

Related Posts

Leave a Comment