fbpx

Call of Duty: Die Schnellvisier Abschüsse erklärt

by Ed Snow

Call of Duty: Die Schnellvisier Abschüsse erklärt

In den neuen “Call of Duty” Ablegern “Modern Warfare, Warzone und Black Ops Cold War” wird öfter der Begriff “Schnellvisier-Abschüsse” verwendet. Meist geht es dabei um Herausforderungen, die ihr zum Freischalten bestimmter Waffen abschließen müsst. Da die Übersetzung etwas ungünstig gewählt ist, sorgt sie allerdings bei einigen Spielern für Verwirrung. Deshalb möchten wir euch in diesem Beitrag kurz und Knapp erklären, was es damit auf sich hat.

Schnellvisier-Abschüsse in COD sind Quick-Scope-Kills

Spieler von Scharfschützengewehren dürften den Begriff vermutlich am ehesten kennen. Man versteht unter Schnellvisier Abschüssen sog. Quick-Scope One Shot Kills, bei denen man nur ganz kurz in die Zielvorrichtung wechselt, schießt und diese wieder verlässt. Wer sich auf diese Art von Spielstil spezialisiert und auf einer Konsole unterwegs ist, spielt meistens mit Scuf Controllern mit Trigger-Stops, also einen verkürzten Hebelweg der Schultertasten L1 und R1. Aber ihr könnt das Ganze natürlich auch ohne meistern.

Wenn ihr also eine Herausforderung habt, in der ihr Schnellvisier-Abschüsse machen müsst, dann müsst ihr eure Gegner mit nur einem Treffer eliminieren und das ohne permanent in der Zielvorrichtung zu sein. Kurz anvisieren, schießen und wieder loslassen. Das lässt sich am besten mit Waffen ohne Visier durchführen, also Waffen, bei denen ihr direkt über Kimme und Korn zielt, anstatt durch ein Visier, da dies die ADS Zeit verkürzt, also die Zeit, die ihr benötigt, um in die Zielvorrichtung zu gelangen.

 

Related Posts

Leave a Comment