fbpx

Battlefield 2042: Erste Details zu Gefahrenzone & neue Infos zum Battlefield HUB

by Ed Snow

Battlefield 2042: Erste Details zu Gefahrenzone &  neue Infos zum Battlefield HUB

EA und DICE hatten mit der Enthüllung von „Battlefield 2042“ auch zwei neue Spielmodi angekündigt. Bei diesen handelt es sich um Gefahrenzone und einen Modus, der noch als „geschwärzt“ auf der Seite zu finden ist. Bei dem letzeren soll es sich um den sog. Battlefield Hub handeln, eine Art Sandbox Modus. Eine offizielle Enthüllung der neuen Modi folgt zwar erst in Kürze im Rahmen weiterer Events, doch der zumeist gut informierte Insider „Tom Henderson“ hat von seinen Quellen weitere Details zu den beiden Modi in Erfahrung gebracht. Vorweg gilt es aber zu erwähnen, dass die Details zum Battlefield Hub nicht vollständig verifiziert werden konnten. Daher betrachtet die nachfolgenden Informationen dazu vorerst als Gerüchte an. Nachfolgend haben wir für euch eine Zusammenfassung der ersten Details zum Modus Gefahrenzone und dem Battlefield Hub in Battlefield 2042.

Über den Battlefield Hub in Battlefield 2042

Der Battlefield HUB wird als ultimativer Sandbox Modus in Battlefield 2042 beschrieben. Man kann dort Remaster Karten älterer Teile spielen, die auf die neue Frostbyte Engine portiert wurden. Das Spezialistensystem wird auch in diesem Modus greifen, jedoch habt ihr auch Zugriff auf das gesamte Arsenal älterer Teile. Außerdem spawnen auf der Map auch Luft- und Bodenfahrzeuge aus den alten spielen. Der Modus ist nicht auf Wettbewerb ausgelegt, sondern eher auf eine Spielerfahrung, in der Spaß und Experimentierfreude an erster Stelle stehen. Darin kann man z.B. mit einem Battlefield 1 Panzer gegen einen Battlefield 3 Panzer antreten und vieles mehr. Der Battlefield Hub unterstützt zudem 64 bis 128 Spieler. Dies ist jedoch abhängig von den Kartengrößen, nicht alle Karten werden somit 128 Spieler unterstützten. Des Weiteren heißt es, dass der Modus sowohl auf Current- als auch Last-Gen Konsolen sowie selbstverständlich dem PC spielbar sein wird. Der Hub wird mit den Battle Pass Seasons neue Updates erhalten.

 

Über Gefahrenzone

Der Modus Gefahrenzone soll Quellen zu folge große Ähnlichkeit mit Escape from Tarkov haben und könnte auch jederzeit leicht in eine Art Battle Royale Modus umgewandelt werden, sollten sich die Entwickler dazu entscheiden. Außerdem soll dieser Modus die Free-to-Play-Komponente von Battlefield 2042 darstellen. Zum Launch des Modus werden bis zu 100 Spieler unterstützt. Ebenfalls sollen KI-Soldaten in dem Modus integriert sein. Die Grundidee basiert auf dem Battle Royale Genre, aber es hat den Anschein, dass EA und DICE den Modus als etwas anders, eher eigenständiges vermarkten möchten.

Separate Downloads für beide Modi möglich

Sowohl der Battlefield Hub als auch der Modus Gefahrenzone werden als separater Download erhältlich sein. So könnt ihr selbst entscheiden, welche Inhalte ihr neben dem Hauptspiel auf der Platte behalten möchtet.

Battlefield 2042 erscheint am 15. bzw. 22. Oktober 2021 auf Xbox One, Playstation 4, Playstation 5, Xbox Series X|S und dem PC.  Der Veröffentlichungstermin ist abhängig von der jeweiligen Edition. Der Titel wird in folgenden Editionen erscheinen:

Editionen‘ ad

  • Standard Edition für 59,99€ (PC) sowie 69,99 € (Xbox One, PS4) und 79,99 € (Xbox Series X|S und PS5) ‚ad
  • Gold Edition für 89,99€ (PC) und 99,99 € (Konsolen)
  • Ultimate 109,99€ (PC) und 119,99€ (Konsolen)

Sowohl die Gold als auch Ultimate Edition gewähren euch einen Vorabzugriff auf zum Spiel am 15. Oktober 2021. Vorbesteller erhalten darüber hinaus Vorabzugang zur Beta.


Stay in touch

Weitere Leaks, Patch Notes und Infos zum Spiel findet ihr in unserer Themenübersicht (hier klicken). Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment