fbpx

Hell Let Loose: Strategische First Person Shooter Simulation vorgestellt

by Ed Snow

Hell Let Loose:  Strategische First Person Shooter Simulation vorgestellt

Black Matter Games kündigte nun offiziell ihren strategischen First Person Shooter „Hell Let Loose“ an.

Mit Hell Let Loose erwartet euch ein Shooter mit Elementen aus Echtzeitstrategie-Spielen, gepaart mit einer „Simulation des Krieges“. Ihr dürft euch auf einen Mix aus den Mechaniken und der Brutalität von Red Orchestra 2, den Versorgungs- und Konstruktions-Elementen aus „Project Reality“ und strategischen Schlachten wie in „Company of Heroes“ freuen. Ihr könnt auf riesigen und detailgetreuen Schlachtfeldern in 50 vs 50 Multiplayer Gefechten mit Artillerie und Fahrzeugen eure können unter Beweis stellen. Realisiert wird der Titel auf Basis der Unreal Engine 4.

Hell Let Loose Reveal Trailer

Dieses Video wird über Youtube eingebettet und erst mit einem Klick auf den Play Button geladen. Es gelten die Datenschutzrichtlinien von Google.

Feldzüge anstelle von kurzatmigen Schlachten

In „Hell Let Loose“ geht es sowohl um taktische Kämpfe einzelner Squads, als auch um die Eroberung einzelner Sektoren sowie dem Sichern von Nachschub für die Schlachten. Dadurch könnt ihr in die unterschiedlichen Rollen von Offizieren, Komandanten oder Front Soldaten schlüpfen. Dazu erwarten euch realistische Waffen und Fahrzeuge aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs.

Zu Beginn habt ihr die Möglichkeit auf Seiten der deutschen oder den amerikanischen Truppen zu kämpfen. Nach der Veröffentlichung plant das Studio den Shooter um weitere Armeen wie die Briten, Sowjets und Japaner zu erweitern. Es ist die Rede von einem drei bis fünf jährigen Support nach dem Launch. Weitere Infos findet ihr auf der offiziellen Website zum Spiel.

Hell Let Loose soll 2018 zunächst über Steam für PC erscheinen. Die Entwickler schließen andere Plattformen allerdings nicht aus.

Related Posts

Leave a Comment