fbpx

Ghost Recon Wildlands: Ghost War PvP Beta – Angepasste Spiele & Preload

by Ed Snow

Ghost Recon Wildlands: Ghost War Beta – Angepasste Spiele & Preload

Seit heute steht der Beta Client zum Ghost Recon Wildlands PvP-Modus  „Ghost War“ zum pre-Load bereit. Hier findet ihr die downloadlinks zur jeweiligen Plattform

Um den Client der Ghost War Beta für den PC herunterzuladen müsst ihr wiefolgt vorgehen:  Startet U-Play, dort findet ihr die Beta in eurer Liste der „Free Games“.  Solltet ihr die Beta über Steam spielen, startet Steam und navigiert auf die Ghost Recon Wildlands Seite im Store. Dort findet ihr die Open Beta, sobald ihr auf „Play Now“ klickt, wird sie zu eurer Libary hinzugefügt.

Angepasste Spiele in der Beta

Angepasste Spiele funktionieren nach dem gleichen Muster wie das Schnelle Spiel: Ihr könnt den gleichen Spielmodus in Teams aus bis zu vier Spielern bestreiten, allerdings in angepassten Spielen. Außerdem habt ihr hier die Möglichkeit aus einer Liste von Einstellungen zu wählen, die ihr an eure Bedürfnisse anpassen könnt. Dadurch könnt ihr Variationen der Standardregeln auszuprobieren.

Folgende Möglichkeiten erwarten euch

  • – die Länge des Spiels ändern, indem ihr die Rundenzeit und die Anzahl der gespielten Runden im „Bester aus X“-Format ändert.
  • – auf die gesamte Kartenauswahl im „Schnellen Spiel“ zugreifen, das Wetter ändern (klarer Himmel, bewölkt, verregnet, stürmisch, neblig) und zu jeder beliebigen Stunde mit dem Einsatz beginnen. Beachtet dabei aber, dass die Tageszeit nicht auf die eingestellte Stunde festgelegt ist, sondern ab der ausgewählten Stunde beginnt.

Die Kombination dieser Einstellungen kann zu interessanten Situationen führen: So könnst ihr die Rundenzeit erhöhen, um ein taktischeres Spiel zu ermöglichen und dabei den Tageszeitübergang miterleben. (Eine Partie beginnt vielleicht am Nachmittag und endet nachts.)

Kernspiel-Elemente aktivieren / dektivieren

Darüber hinaus erlauben euch angepasste Lobbys, mit Kern-Spielelementen zu spielen, um eure Ghost War-Erlebnis signifikant zu ändern:

  • – Spielt mit den Parametern der Aufklärungstürme – In Ghost War erhaltet ihr mit dem Aufklärungsturm einen taktischen Vorteil über eure Gegner, da ihr über sie eure letzte bekannte Position erfahrt, sofern sie aktiviert ist. Mithilfe der Parameter könnt ihr entscheiden, wann der Aufklärungsturm ins Spiel kommt oder ihn vollständig deaktivieren.
  • – Ändern der Funktion der Nachschubkisten – Normalerweise führt eine Interaktion mit ihnen zum Auffüllen von Munition und Gesundheit. Ihr könnt sie aber auch so einstellen, dass sie nur Gesundheit oder Munition wiederherstellen oder sie komplett deaktivieren, wenn ihr es möglichst schwer machen möchtet.
  • –  Ihr könnt einstellen, ob Adrenalinschub ausgelöst werden soll oder nicht – Wenn er EINGESCHALTET ist, erhält der letzte überlebende Teamkamerad einen kurzen Bonus (LP-Regeneration, schnellere Wiederbelebung, Immunität gegen Sperrfeuer), damit sein Team eine zusätzliche Chance hat, ähnlich wie im Modus Letzter Überlebender.
  • – Schaltet um, ob Eigenbeschuss möglich ist oder nicht.
  • – Realistische Magazinnachladung – Normalerweise ist diese Einstellung AUSGESCHALTET, aber Spieler, die noch einen Hauch mehr Realismus wollen, können diese Option aktivieren, bei der man beim Nachladen, alle Patronen des ersetzten Magazins verliert. Somit muss man als Spieler mit dem Nachladen sparsamer umgehen, da die Kugeln limitiert sind und Nachschubkisten ein seltenes Gut sind, das schwer zu bergen ist.

Mithilfe dieser Optionen solltet ihr besser in der Lage sein, den Realitäts- und Schwierigkeitsgrad des Ghost War-Erlebnisses an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Angepasste Teamgröße

Außerdem können angepasste Partien mit jeder Teamgröße mit bis zu vier Spielern in einem Team gespielt werden. Auch wenn die optimale Spielweise für Ghost War das Spiel von 4 gegen 4 ist, könnt ihr euch auch in kompakteren Formaten (2 gegen 2, 3 gegen 3) messen, klarstellen wer im direkten Duell (1 gegen 1) der bessere Spieler ist oder prüfen, ob ihr euch gegen die Menge (1 gegen 2, 1 gegen 3, 1 gegen 4) durchsetzen könnt.

Privatsphäre & mehr

Die angepassten Lobbys bieten Privatsphäreeinstellungen. Normalerweise sind Lobbys offen eingestellt. So können Freunde schnell eurer Lobby beitreten. Alternativ kann die Lobby auch auf privat gestellt werden, sodass ihr eine persönliche Herausforderung Mann gegen Mann austragen könnt, ohne gestört zu werden.

Ihr könnt Spieler aus der ganzen Welt in eine angepasste Lobby einladen und die Einladung akzeptieren, wo immer ihr euch auch in den Menüs befindet. In der Freundesliste befindet sich eine Auswahl an Statusmeldungen, sodass ihr sehen könnt, wer sich gerade in einer angepassten Partie befindet. Freunde in einer angepassten Lobby zu finden, sollte als schnell und einfach von der Hand gehen.

Solange sie sich in der angepassten Lobby befinden, können Spieler zwischen den Teams wechseln. Wenn das Team bereits voll ist, könnt ihr euch selbst als wechselwillig markieren. Ein Spieler aus dem anderen Team kann dann auch eine Wechselanfrage stellen, damit ihr beiden zwischen den Teams getauscht werdet.

Angepasste Spiele erlauben auch den nahtlosen Beitritt. Wenn eure Freunde also gerade eine Partie spielen, könnt ihr direkt in das laufende Spiel einsteigen und mitmischen. Spieler, die in eine laufende Runde einsteigen, können als Beobachter fungieren und ihren Freunden helfen, indem sie Gegner ausmachen und Markierungen setzen. Sobald eine neue Runde beginnt, können sie ihre Klasse wählen, anpassen und ganz normal spielen.

Related Posts

Leave a Comment