fbpx

Rainbow Six Siege: Überarbeitung des Waffenrückstoßes, CS:GO als Vorlage

by Ed Snow

Rainbow Six Siege: Überarbeitung des Waffenrückstoßes, CS:GO als Vorlage

Ubisoft kündigte an, den Waffenrückstoß im Taktik Shooter „Rainbow Six Siege“ zu überarbeiten. Hierbei möchte sich das Studio an „Counter-Strike: Global Offensive“ orientieren.

Während Operation Health konnten die Entwickler nach eingehender Untersuchung feststellen, das alle Waffen in „Rainbow Six Siege“ eine falsche Ausrichtung aufweisen. Den Hinweis darauf gab ein Community Video von ExecCS. Der Ursprung des Problems ist darin zu finden, das die Waffenvisiere nicht länger in der Mitte des Bildschirms zentriert ist, wenn es zu Rückstoß kommt. Daher kam es dazu, dass Kugeln nicht immer dort landeten, wo das Fadenkreuz hinzeigte.

Fehler führt zu Abweichung

Der Fehler trat durch die Implementierung eines Streusystems auf, welche zu einer Abweichung in der Ego-Perspektive führte. Die Waffe, die ihr haltet, wird mit einem festen Sichtfeld-Wert von 50 gerendert, die Welt aber besitzt auf Konsolen einen Wert von 60 und auf PC einen Wert zwischen 60 und 90. Dadurch führt jede Bewegung in der Ego-Perspektive, die die Kameramitte verschiebt, zu unmittelbaren Ausrichtungsproblemen mit der Waffe.

Behebung des Problems durch Multi-Phasen-Rückstoß

Aufgrund der Art, wie das alte Rückstoßsystem funktionierte, konnten nur ein Rückstoßmuster festleget werden. Daher wurde zur Behebung des Problems der Multi-Phasen-Rückstoß ins Spiel gebracht. Dieser ermöglicht es den Entwicklern, beliebig viele Rückstoß-Datensätze in jeder Phase einer vollständig automatischen Streuung festzulegen.

“ Jetzt können wir es so machen, dass jede Kugel von der Engine einen anderen Rückstoß-Datensatz zugewiesen bekommt….Auf diese Weise können wir bestimmen, wo jede Kugel in Relation zur vorherigen landet. Das bedeutet, dass wir die vollständige Kontrolle darüber haben, wo jede Kugel landet, ohne weitere Zufallsfaktoren. Mit diesem System konnten wir viel präzisere Rückstoßmuster erschaffen.“ so Ubisoft.

Neue Rückstoßsystem orientiert sich an Counter-Strike: Global Offensive

Das neue Rückstoßsystem soll eine überwältigende Menge an Rückstoßmustern bieten, welche auf die verschiedenen Waffen angewendet werden können. Hierzu haben die Entwickler die Rückstoßmuster in Kategorien unterteilt. Jede Kategorie wird die gleiche Art von Muster haben, jedoch kleine Unterschiede aufweisen, damit sie sich auch unterschiedlich anfühlen.

Die Waffen wurden folgendermaßen aufgeteilt:

  • AUG A2, TYPE-89, F2, C7E, AR33, G36C, L85A2, 556xi, PARA-308
  • 552 COMMANDO, AK-12, C8-SFW, 416-C, R4-C
  • G8A1, M249, 6P41, T-95 LSW, PDW9, P90, Scorpion EVO 3 A1
  • MP5k, MP5, FMG-9, T-5, MP5SD, MPX, 9x19VSN, MP7
  • MK17 CQB
  • SMG-11, Bearing 9, Vector .45 ACP

Schrotflinten, Pistolen, DMRs und einige MPs mit geringerer Feuerrate wurden bei dieser Liste ausgeklammert, da ihr Rückstoß nicht vollständig überarbeitet wurde.

„Wir haben die geringe Waffenabweichung, die bei ihnen auftrat, entfernt, aber das hat den Rückstoß nicht so stark beeinflusst, dass eine Änderung gerechtfertigt wäre.“ So Ubisoft weiter

Das verbesserte Rückstoßsystem kann seit dem 20. September auf dem TTS getsetet werden. Nach Abschluss der Testphase soll das neue System auf allen Plattformen eingeführt werden.

Related Posts

Leave a Comment