fbpx

Modern Warfare: Mehr zum Kartendesign, Waffen-Mods, den neuen HUD-Optionen, Maus & Tastatur Support für Konsolen & mehr

by Ed Snow

Modern Warfare: Mehr zum Kartendesign, Waffen-Mods, den neuen HUD-Optionen, Maus & Tastatur Support für Konsolen & mehr

In einem Interview mit Playstation hat Joe Cecot. Design Director bei Infinity Ward weitere Details über „Call of Duty: Modern Warfare“ verraten. Er sprach unter anderem über das Kartendesign und die neuen Gameplay Features im Spiel. Dabei bestätigte er auch diverse Informationen, die wir in den vergangenen Wochen von unseren Quellen erfahren hatten.

Kartendesign (Aufbau, Größe, Typen)

Bei der Entwicklung von COD: Modern Warfare hat sich das Team von Infinity Ward bei Deathmatch-Klassikern wie Quake Inspiration geholt. Und so finden sich auf den Karten immer wieder besonders vorteilhafte Positionen wie Türme oder Plateaus, die lohnende Ziele darstellen. Dadurch entstehen spannendere, abwechslungsreichere Gefechte, die sich auf der Karte immer wieder verlagern können. Außerdem wird es auch Nachkarten geben.

Karten können jetzt auf noch vielseitigere Art durchquert werden

Mehr als jedes frühere Call of Duty-Spiel legt COD: Modern Warfare Wert darauf, seinen Spielern vielfältige taktische Optionen zu geben. Das spiegelt sich auch in den neuen Karten-Layouts wider, die euch durch Schleichwege und Hintertüren noch mehr Möglichkeiten eröffnen, eure Gegner auf dem falschen Fuß zu erwischen. Wenn die Maps früherer Call of Duty-Spiele mit Rennstrecken verglichen wurden, dann gleichen sie bei COD: Modern Warfare eher einer Achterbahn.

Es gibt drei grundlegende Kartengrößen

“Flash Maps” sind perfekt, um in 2-gegen-2-Duellen auf Tuchfühlung zu gehen, während “Tactical Maps” eher für traditionelle 6-gegen-6- und 10-gegen-10-Gefechte geeignet sind. Die großen “Battle Maps” schließlich sind für epische Schlachten vorgesehen, in denen Teams von bis zu 20 Spielern gegeneinander antreten.

Ob Teamplayer, Draufgänger, Scharfschütze oder Camper – Infinity Ward arbeitet daran, in Modern Warfare möglichst viele unterschiedliche Spielstile möglich zu machen. Dabei hilft nicht zuletzt eine riesige Auswahl an Ausrüstungsgegenständen.

 


CALL OF DUTY: MODERN WARFARE JETZT VORBESTELLEN


 

Neue HUD Optionen, Gameplayfeatures, Waffenmods

Neue optionale Einstellungen erlauben es euch, fast alle HUD-Elemente auszublenden – sogar Trefferanzeige und Kill-Benachrichtigungen. Das ist sicherlich Geschmackssache, aber wir haben es auf einer nächtlichen Karte mit Nachtsichtgeräten ausprobiert und dabei kam eine besonders intensive Stimmung auf, die uns an Survival-Horror-Spiele erinnert hat.

Zu viele Waffen-Mods machen das Zielen langsamer

Jede Waffe kann mit bis zu fünf Mods ausgerüstet werden, darunter auch waffenspezifische Vorteile. Was läge also näher, als das M4 mit allem zu versehen, was so rumliegt, und sich in die Schlacht zu stürzen, nicht wahr? Nicht so voreilig: Wenn ihr zu viel Zubehör an euer Gewehr bastelt, wird es zu schwer, mit der Folge, dass ihr nicht nur länger braucht, um vernünftig zu zielen, sondern unter Umständen auch langsamer lauft. Somit seid ihr Gegnern, die ihre Waffe schneller ziehen, hilflos ausgeliefert. Smarte Soldaten nehmen nur das Nötigste mit!

Das neue Movement System & andere Neuerungen

Wenn ihr neben einer Ecke oder hinter einer Mauer steht, könnt ihr R3 drücken, um in Deckung zu gehen und Gegnern weniger Angriffsfläche zu bieten. Aus der Deckung heraus könnt ihr sogar mit dem rechten Stick um die Ecke spähen und aus (relativer) Sicherheit eure nächsten Ziele ausmachen.

Taktisches Sprinten verleiht euch mehr Tempo

Dieses Manöver wird nicht ohne Grund auch “Supersprint” genannt. Es erlaubt euch, schneller von A nach B zu gelangen – allerdings dauert es danach etwas länger, bis ihr wieder zielen könnt, sollte euch ein Gegner vor die Flinte laufen. Den Sprint löst ihr aus, wenn ihr zweimal L3 drückt. Natürlich könnt ihr nicht endlos sprinten, aber durch bestimmte Vorteile lässt sich die Sprintfähigkeit verbessern.

Dieses Manöver wird nicht ohne Grund auch “Supersprint” genannt. Es erlaubt euch, schneller von A nach B zu gelangen – allerdings dauert es danach etwas länger, bis ihr wieder zielen könnt, sollte euch ein Gegner vor die Flinte laufen. Den Sprint löst ihr aus, wenn ihr zweimal L3 drückt. Natürlich könnt ihr nicht endlos sprinten, aber durch bestimmte Vorteile lässt sich die Sprintfähigkeit verbessern. Außerdem dauert es Länger, um nach dem Supersprint in die Zielvorrichtung zu wechseln.

Türen im Spiel

inity Ward hat viel Zeit investiert, um diese stumpfen Durchgänge etwas aufzupeppen. Und so könnt ihr Türen jetzt auf unterschiedliche Arten öffnen: Ihr könnt sie rennend oder rutschend aufstoßen, sie leise und vorsichtig aufschieben oder sie einfach in die Luft jagen – je nach Situation bietet jedes Vorgehen taktische Vor- und Nachteile. Darüber hinaus machen sie Geräusche, die euch dabei helfen können, Gegner aufzuspüren.

Nachtsichtgeräte

In den meisten Spielen sorgen Nachtsichtgeräte einfach nur dafür, dass der Bildschirm grellgrün leuchtet und Bedrohungen besser sichtbar werden. COD: MW geht einen anderen Weg: Wenn ihr eine dunkle Map spielt und das Nachtsichtgerät aufsetzt, erwartet euch ein gänzlich ungewohntes Schlachtfeld, auf dem ganz neue Regeln gelten. Auf Karten, die das Nachtsichtgerät unterstützen, kann jeder Spieler auf dem Controller nach unten drücken, um sein Nachtsichtgerät aufzusetzen. Darüber hinaus lässt sich unter Verdung eines Nachtsichtgerätes nicht mehr in die Zielvorrichtung wechseln. Einzige Ausnahme hierbei bilden Marksman Rifles und Sniper.

Ebenfalls  neu ist, dass die Uhren in „Call of Duty: Modern Warfare“, welche die Soldaten tragen, die aktuelle Systemzeit anzeigen.

Post Launch

Es gibt keinen Season Pass, stattdessen sollen nach dem Launch kontinuierlich neue Karten und Inhalte zum kostenlosen Download bereitgestellt werden. “Im Moment können wir nur sagen, dass es regelmäßig neue Inhalte geben wird”, sagt Cecot. “Wir haben für die Post-Launch-Phase jede Menge Ideen, denn wir wollen nicht nur, dass unsere Spieler das Spiel zocken, sondern auch, dass sie lange ihren Spaß daran haben.”

Wie wir von unseren Quellen erfahren haben, zählen diverse Remake Maps aus der Modern Warfare Reihe zu diesen Inhalten.

Maus & Tastatur Support auch für Konsolen

Infnity Ward hat gegenüber Playstation erklärt, dass „Call of Duty: Modern Warfare“ auch an den Konsolen Maus und Tastatur unterstüzt. Wie wir euch bereits kürzlich berichtet haben, bietet der PC Port des Shooters ein Matchmakingsystem, dass Peripheriegerät abhängig funktioniert. Dieses wird auch bei den Konsolen Anwendung finden.  “In erster Linie planen wir, das Matchmaking von Peripheriegeräten abhängig zu machen”, erklärt Design Director Joe Cecot. “Außerdem unterstützen wir eine Reihe von unterschiedlichen Peripheriegeräten – wer also gern Tastatur und Maus an seine PS4 anschließen möchte, kann das tun.”

Stay in touch

Weitere Leaks und Infos zum Spiel findet ihr in unserer Themenübersicht (hier klicken). Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen. Wer auf der Suche nach einer Community ist, kann gerne in unserer Facebook Partnergruppe “Call of Duty Germany” vorbeischauen. Hier findet ihr Hilfestellungen, neue Mitspieler und vieles mehr.

Related Posts

Leave a Comment