fbpx

Xbox One X: Infos zur Vorbestellung am Sonntag / Überraschung geplant

by Ed Snow

Xbox One X: Infos zur Vorbestellung am Sonntag / Überraschung geplant

Am Sonntag den 20. August 2017 werden Infos zur Vorbestellung geteilt. Durch eine verfrühte Listung auf Amazon wurde ebenfalls bekannt, dass die Xbox One X als Day One Edtion erhältlich sein wird.

Via Twitter kündigte Microsoft einen Livestream für Sonntag den 20. August um 21Uhr an. Dort sollen erste Details zum Vorbesteller-Programm geteilt werden. Zudem versprach Albert Penello eine Überraschung. Dies sorgt natürlich innerhalb der Community für einige Spekulationen. Zur Einführung der Xbox One im Jahr 2013 gab es ebenfalls eine Day One Edition. Diese beinhaltete einen Day One Controller, den Day One Erfolg und einen Download-Code für Fifa 14.

Möglicherweise könnte auch die Xbox One X mit einem zusätzlichen Spiel wie Forza Motersport 7 ausgeliefert werden. Eine noch schönere Überraschung für die Spieler wäre allerdings, wenn die Konsole mit einem Day One Elite Controller oder eine SSHD-Festplatte erscheinen würde.

Was ihr über die Xbox One X wissen müsst:

Xbox One X Hardware Specs in der Zusammenfassung

  • Prozessor: Custom x86 (Jaguar Evolved) mit 8 Kernen, je 2,3 Ghz
  • GPU: 40 Einheiten mit 1172 MHz (6 Teraflops)
  • Grafikeinheit mit Modernerem Kühlkörper
  • Arbeitsspeicher: 12 Gigabyte DDDR5 / davon 9 für Spiele
  • Speicherbandbreite: 326 GB/s
  • Festplatte: 1 Terabyte / 2,5 Zoll
  • Laufwerk: 4K UHD Blu-Ray
  • Internes Netzteil
  • HDMI 2.1 / AMD Freesync

Microsoft hat die Hardware der Xbox Scoprio um die DirectX 12 Schnittestelle herumgebaut. Im Normalfall läuft es genau anders herum ab. Durch die umgekehrte Vorgehensweise ist es Microsoft gelungen, das System perfekt auszulasten. Dabei setzen die Redmonder auf den Einsatz einer eigenen Optimierungs-Software. Diese trägt den Namen „PIX“ (Performance Investigator für Xbox) und dient als Werkzeug für konsolenspezifische Anpassungen. Zudem bietet die angepasste Hardware über die eigene API-Schnittstelle Zugriff auf konsolenspezifische GPU-Erweiterungen. Und zu guter Letzt kann der Shader Compiler effizienter als bei einem PC genutzt werden.

Der Shader Compiler ist Teil der 3D-Grafikbibliothek DirectX und hat die Aufgabe eine bestimmte Art Binärcode zu erzeugen. Durch die Unterstützung von DirectX12 ist es möglich, Texturen von mehreren Quellen gleichzeitig an die GPU zu übermitteln. Bislang hat jedoch nur eine Handvoll AAA-Studios überhaupt Game Engines (Shipping Core Neutral Engines), die diese Technik unterstützen.

Die Xbox One X ist ab dem 7. November 2017 im Handel erhältlich.

Related Posts

Leave a Comment