fbpx

PUBG: Bluehole entschuldigt sich für Probleme durch Cheater; Neue Maßnahmen werden ergriffen

by Ed Snow

PUBG: Bluehole entschuldigt sich für Probleme durch Cheater; Neue Maßnahmen werden ergriffen

Bluehole hat sich in einem neuen Blog Post bei der Community für die Unannehmlichkeiten entschuldigt, die in der letzten Zeit durch Cheater entstanden sind. Darüber hinaus kündigte das Team weitere Maßnahmen an, um gegen diese vorzugehen. Man möchte alle verfügbaren Ressourcen einsetzten, um Cheater aufzuspüren und zu bekämpfen. Um künftig eine bessere und vor allem sichere Spielerfahrung zu bieten, arbeitet das Team derzeit an neuen Tools. Diese sollen nach auffälligen Mustern suchen und die verdächtigen Spieler so verifizieren.

Zunächst möchten wir uns aufrichtig für die durch Cheater verursachten Unannehmlichkeiten entschuldigen. Wir bedauern, dass ihr PUBG nicht in einer sicheren und fairen Umgebung genießen konntet. Unser Entwicklungsteam tut sein Bestes, um diejenigen zu entdecken und zu bannen, die Cheats proaktiver einsetzen. Wir sind uns bewusst, dass wir noch viel zu tun haben. Wir werden alle verfügbaren Ressourcen nutzen, um Betrüger zu bekämpfen und eine sichere und faire Spielumgebung zu schaffen.

„Wie wir bereits angekündigt haben, werden wir neue Tools einzuführen, um Nutzer mit ungewöhnlichen Spielmustern zu erkennen und zu verifizieren. Heute werden wir zusätzliche Maßnahmen ergreifen. Es wird weiterhin permanente Sperrungen für Cheater geben. Sobald wir ungewöhnliche Muster bei Spieler identifizieren, wird das Konto gesperrt und untersucht.“

„Wir werden stärkere Maßnahmen ergreifen, um Betrüger aufzuspühren und zu bannen, während wir gleichzeitig darauf achten, das unschuldige Spieler nicht zu Unrecht ausgeschlossen werden. Nächste Woche werden wir einen weiteren Patch zur Cheat-Erkennung aufspielen.“

Related Posts

Leave a Comment