fbpx

RDR 2: Details zu den Verbesserungen des NPC-Systems & der Gebäude im neuen Teil

by Ed Snow

RDR 2: Details zu den Verbesserungen des NPC-Systems & der Gebäude im neuen Teil

In einem Interview mit dem französischen Newsblog JeuxActu sprach Rockstar Games über die Verbesserungen des NPC-Systems und der Gebäude gegenüber zum letzten Ableger der Reihe. Nachfolgend haben wir das gesamte Interview für euch zum nachlesen.

„Es ist wichtig für uns, in eine glaubwürdige Welt mit einer fesselnden Geschichte einzutauchen, die den Spieler in den Bann zieht und ihnen die Freiheit gibt, sich selbst zu verlieren. Und das war unser Hauptziel für Red Dead Redemption 2, die Grenzen zwischen all diesen Aspekten zu definieren, um sie kohärent und organisch zu machen. Alles muss natürlich erscheinen, ohne Übergang oder Verzögerung, um das Gefühl der Immersion und Verbindung zwischen den einzelnen Missionen zu verstärken. Zum Beispiel kann im Lager eine einfache Konversation mit einem NPC zu einer Bankraub führen oder wichtige Details über die Geschichte preisgeben und somit eine neue Mission auslösen, die der Spieler sofort oder später ausführen möchte. Wenn Sie das Lager einfach verlassen, um nach Vorräten zu suchen, kann der Spieler andere interessante Aktivitäten oder andere Ziele entdecken. Alles wird getan, um das Gefühl zu verstärken, den Charakter Arthur, einen Verbrecher, der Teil einer berühmten Bande ist, zu verkörpern, ganz zu schweigen davon, dass alles so unterhaltsam wie möglich sein sollte.“

Möglichkeiten an Geld zu kommen

„Die Bande braucht Geld und um das zu bekommen, müsst ihr verschiedene Missionen erledigen. Dazu zählen diverse Banküberfälle, das abfangen von Zügen, Menschen bestehlen, jagen, aber auch wiederverkauf von Dingen. Es gibt Tausende von Möglichkeiten, wie ihr an Geld herankommt, auch außerhalb von Missionen. Ihr könnt dies auf die ehrenvolle Weise, aber auch auf weniger anständige Art. Dabei habt ihr alle Freiheiten die Dinge so anzugehen, wie ihr es wollt. Ihr könnt Leute töten, um ihr Geld zu stehlen. Ihr könnt sie aber auch bedrohen und so an ihr Hab und Gut kommen. Es ist sehr wichtig für uns, dem Spieler die Wahl zu überlassen. Es ist kein manichäisches System, es ist nicht gut gegen das Böse, alles ist nuanciert. Natürlich spielen wir Arthur und er hat seinen eigenen Charakter, aber du hast die Möglichkeit, sein benehmen mit zu bestimmen.“

Es wird auch spezielle Zwischensquenzen geben für verschiedene Arten von Interaktionen mit Charakteren und Tieren in der Spielewelt. Alle werden entsprechen eures Verhaltens auf euch reagieren. In der Gameplay Demonstaration war z.B. ein Hirsch zu sehen, der auf der Weide gegrast hat.

„Wenn ihr keine Bedrohung für ihn seid, wird er weiterhin ruhig essen. Solltet ihr euch dazu entschließen ihn erschießen, wird es verschiedene Animationen geben.“

Verbessertes Iinterior, neue Features

„In Red Dead Redemption 2″ haben wir versucht, bei den Interieurs weiter zu gehen. Ihr könnt in ein Haus gehen, die Schubladen öffnen und den Schmuck aus den Schubladen nehmen. Kleinigkeiten, winzigere Details, damit die Welt so tief und glaubwürdig wie möglich ist. Von großen Koffern bis hin zu kleinen Taschen. Aus den Jacken der Leute könnt ihr alles stehlen. Man weiß nie, worauf man stößt. Wir haben versucht, eine konsistente Welt zu schaffen, in der es möglich ist, mit vollem Anlauf auf einen Zug aufzuspringen und sich festzuhalten, Fahrzeuge zu betreten, eine Tasche zu finden, sie zu öffnen und zu nehmen, was da drinnen ist. Alles wird möglich sein.“

Weitere Details zu Gameplaymechaniken und mehr findet ihr >>HIER<< in unseren vorherigen News zum Spiel.

Red Dead Redemption 2 erscheint am 26. Oktober 2018 auf Xbox One und Playstation 4.

Keine News mehr verpassen? Folgt uns auf Facebook

Related Posts

Leave a Comment