Xbox: Von der Xbox Classic bis zur Xbox Series X; Ein Blick zurück auf die Entwicklung

by Ed Snow

Xbox: Von der Xbox Classic bis zur Xbox Series X; Ein Blick zurück auf die Entwicklung

In diesem Jahr erscheint die Xbox Series X und läutet für Microsoft eine neue Konsolengeneration ein. Diese steht für Leistung, Geschwindigkeit und Kompatibilität. Sie vereint alle Xbox Generationen in einer Konsole. In diesem Beitrag werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf alle Xbox Modelle und zeigen die technische Entwicklung von Generation zu Generation.

Technische Daten aller Modelle:

 

Konsolen Modell
Leistung in FLOPS
Xbox13 GFLOPS
Xbox 360240 GFLOPS
Xbox One1.310 TFLOPS
Xbox One S1.4 TFLOPS
Xbox One X6 TFLOPS
Xbox Series S4 TFLOPS
Xbox Series X12 TFLOPS

Xbox (2001)

Der Name „Xbox“ setzte sich seiner Zeit aus dem internen Arbeitstitel „Box“ und der Schnittstelle „DirectX“ zusammen und war ursprünglich auch nur als interne Bezeichnung vorgesehen, wurde dann aber der offizielle Name der ersten Spielkonsole von Microsoft. Sie wurde zuerst am 15. November 2001 in den USA, dann am 22. Februar 2002 in Japan und schließlich am 14. März 2002 in Europa veröffentlicht.

Technische Daten:

  • CPU: Intel Mobile Celeron (Coppermine-Kern) mit 733 MHz und 133 MHz-Front Side Bus.
  • 64 MB DDR-RAM mit 200 MHz.
  • Cache-Bandbreite von 6,4 GB pro Sekunde. Nutzt die Twinbank-Memory-Architektur von Nvidia.
  • Mit 200 MHz getaktete Southbridge.
  • DVD: Modifizierte Laufwerke der Marken Samsung, Hitachi/LG, Phillips und Thomson
  • Grafik: In den Chipsatz integrierter Geforce-3-GPU „NV2A“ von Nvidia mit 233 MHz und einer maximalen Auflösung von 1920×1080 Bildpunkten, zwei Render- und vier Textureinheiten sowie ein Pixel- und zwei Vertex-Shader
  • Audio: In den Chipsatz integrierter Audio-Chip mit Dolby Digital-5.1-Kodierer, 256 Stimmen, maximal 64 3D-Stimmen
  • Schnittstellen: AV-Ausgang, Ethernet-10/100-Mbit/s-Port, vier Controller-Anschlüsse
  • 3,5-Zoll-Festplatte von Western Digital (8 GB) oder Seagate (10 GB)

Die Xbox kam auf eine Gesamtleistung von 13GFLOPS.

Xbox 360 (2005)

Die Xbox 360 gehörte, neben der Playstation 3, zu der am längsten unterstützen Konsolen Generation. Sie wurde von 2005 bis 2016 produziert. Mit ihrer ATI Xenos GPU, welche auf 500MHz getaktet ist, erreichte sie das 12-fache der Leistung ihres Vorgängers und kommt auf 240GFlops.

Modelle (Bauart)

  • Xbox 360 Phat
    • Core (Einstiegsmodell 2005) ohne HDD
    • Premium (2005) mit 20GB HDD
    • Elite (2007) 120GB HDD
    • Acarde (Neues Einstigesmodell ab 2007) HDMI-Ausgang, 256-MB-Speicherkarte
  • Xbox 360 S (Slim) 30% kleiner und integrierter WLAN-Adapter
    • Go Modell mit 4GB Flashdrive
    • Premium mit 250 GB
  • Xbox 360 E (One Design)

Technische Daten:

  • CPU:  Xenon 3 × 3,2 GHz
  • GPU: ATI Xenos mit 500MHz
  • 512 MB GDDR3-Arbeitsspeicher mit 700 MHz Taktfrequenz
  • Bandbreite 22,4 GByte/s
  • Zwölffach-DVD-Laufwerk. Bis Ende 2006 wurden Laufwerke von Hitachi-LG, Toshiba-Samsung und Philips-BenQ verbaut. Seit Ende 2007 werden Laufwerke von Lite-On verwendet
  • Dolby Digital 5.1 mit WMA Pro, auch Pro Logic 2

Innerhalb der verschiedenen Bauarten gab es auch Sondermodelle wie unter anderem die Xbox 360 Elite (MW2 Edition), die Xbox 360 S Star Wars Edition oder die Xbo 360 S Halo Edition. Auch die Hardware Revisionen änderten sich innerhalb der Baureihen. Nachfolgend gibt es einen Überblick.

Hardware-Revisionen (WIKI)

BezeichnungStrukturgrößeHDMIStrom-
verbrauch
NetzteilVeröffentlichungs-datumBemerkung
CPUGPU
Xbox 360
Xenon90 nmNein156–178 W203 W, 16,5 A22. November 2005Erste Generation ohne HDMI-Ausgang.
Zephyr90 nmJa156–178 W203 W, 16,5 A29. April 2007Erste Generation mit HDMI-Ausgang und GPU-Kühlkörper mit zusätzlicher Heatpipe.
Falcon65 nm90 nmJa
101–122 W175 W, 14,2 ASeptember 2007Zweite Generation mit HDMI-Ausgang, GPU-Kühler des Zephyr-Modell und geänderter CPU-Kühlung. Geringerer Stromverbrauch durch kleinere 65-nm-Strukturgröße der CPU.
Opus65 nm90 nmNein101–122 W175 W, 14,2 AJuli 2008Entspricht der Falcon-Revision, jedoch ohne HDMI. Wurde nicht im Handel verkauft, sondern diente als Austauschkonsole für reklamierte Xenon-Konsolen in den USA.
Jasper65 nmJa94–109 W150 W, 12,1 ANovember 2008Dritte Generation mit HDMI. Kühlkonzept ist mit der Falcon identisch, durch verkleinerte GPU jedoch geringerer Stromverbrauch. Spätere Versionen besitzen den GPU-Kühler ohne Heatpipe der ersten Generation. Die Xbox-Arcade-Varianten sind zusätzlich mit einem integrierten Flash-Speicher ausgestattet.
Xbox 360 S & Xbox 360 E
Trinity45 nmJa70–90 W135 W, 10,83 A18. Juni 2010Vierte Generation „Xbox 360 S“ mit kleinerem Gehäuse und neuem Kühlkonzept. Reduzierter Stromverbrauch durch Verkleinern des Haupt- und Grafikprozessors, beide Prozessoren sind nun in einen SoC integriert.
Corona45 nmJa70–90 W120 W, 9,86 AAugust 2011Neue Revision der „Xbox 360 S“ ohne separaten Upscaler-Chip („HANA“), der nun in die Southbridge integriert ist.Netzteil mit geringerer Leistung. Ebenfalls Basis für die „Xbox 360 E“.
Winchester45 nmJak.A.120 W, 9,86 ASeptember 2014Die letzte Revision, bei der auf den SoC-Heatspreader verzichtet wird.Die Produktion wurde am 20. April 2016 eingestellt.

Xbox One (2013)

Die Markteinführung der Xbox One (intern Xbox Durango) erfolgte im November 2013. Im Jahr 2016 wurde das Slim Modell eingeführt, 2019 dann eine All Digital Variante der Slime. Zu Beginn im Jahr 2013 kämpfte die neue Konsole jedoch aufgrund von Fehlerhaftem Marketing, Kinect und Online Zwang mit einem schlechten Start. Nachdem anfängliche Fehler unter der neuen Leitung von Phil Spencer nach und nach bereinigt wurden, befindet sich die Marke Xbox wieder im Aufschwung. Zwar kann sie den verlorenen Boden zur Playstation 4 nich mehr so schnell gut machen, aber dank neuer Features wie der Abwärtskompatibilität, dem nahenden Maus und Tastatur Support. Play-Anywhere sowie dem, zuletzt auf 53 Millionen Nutzer gewachsenen Xbox Live Service, ist die Xbox Sparte für Microsoft weiter profitabel.

Xbox One Slim bei amazon kaufen

Modelle:

  • Xbox One (500GB, 1TB)
  • Xbox One S (500GB, 1TB)
  • Xbox One S All Digital (1TB)

Technische Daten:

  • 1.75GHz 8-core AMD custom “Jaguar” CPU
  • AMD Graphics mit 853MHz und 1.31 und  914MHz bei Xbox One S + All Digital
  • Speicher: 8GB DDR3

Xbox One X (2017)

Microsoft wird mit Xbox One X am 07. November 2017 ihre neueste Konsolengeneration auf den Markt bringen. Sie verfügt über eine GPU mit einer Leistung von 6 Teraflops und eine Speicherbandbreite von über 320GB/s. Darüber hinaus wird die Konsole von einer Custom 8-Kern CPU (2,3Ghz) mit Jaguar Kern und 12GB GDDR5 Arbeitsspeicher befeuert. Von letzterem werden für Spiele bis zu 9GB zur Verfügung stehen. Des Weiteren verfügt die Konsole über ein UHD Laufwerk und wird mit einer 1TB großen Festplatte ausgeliefert.

Die Xbox One X prägen Power, Kompatibilität und Inovation. Die Konsole bleibt zu allen vorherigen und nachfolgenden Konsolen Revisionen kompatibel. Sie ist die kleinste und Leistungsfähigste Konsole in der Xbox Familie.

Technische Daten

  • Prozessor: Custom x86 (Jaguar Evolved) mit 8 Kernen, je 2,3 Ghz
  • GPU: 40 Einheiten mit 1172 MHz (6 Teraflops)
  • Grafikeinheit mit Modernerem Kühlkörper
  • Arbeitsspeicher: 12 Gigabyte DDDR5 / davon 9 für Spiele
  • Speicherbandbreite: 326 GB/s
  • Festplatte: 1 Terabyte / 2,5 Zoll
  • Laufwerk: 4K UHD Blu-Ray
  • Internes Netzteil
  • HDMI 2.1 / AMD Freesync

Xbox One X jetzt bestellen

 Xbox Series X|S (2020)

Die Xbox Series X ist die bisher schnellste und leistungsstärkste Xbox-Konsole, entwickelt für eine Konsolengeneration, welche den Spieler, in den Mittelpunkt rückt. Mit dem Launch der Konsole zum Weihnachtsgeschäft 2020 setzt Xbox Series X neue Standards für Leistung, Geschwindigkeit und Kompatibilität. Gleichzeitig erlaubt euch die neue Konsole, tausende Titel aus bisher vier Vorgänger-Generationen mitzunehmen. Zusätzlich zur Xbox Series X wird Microsoft mit der Xbox Series S auch ein Einsteigermodel auf den Markt bringen. Nachfolgend haben wir für euch alle wichtigen Infos in der Übersicht.

Xbox Series XXbox Series S
CPU8-Core AMD Zen 2 CPU @ 3.8GHz
3.6GHz w/ SMT Enabled
8-Core AMD Zen 2 CPU @ 3.6GHz
3.4GHz w/ SMT Enabled
Grafikprozessor (GPU)AMD RDNA 2 GPU
52 CUs @ 1.825GHz
AMD RDNA 2 GPU
20 CUs @ 1.565GHz
GPU-Leistung12.15 TFLOPS4 TFLOPS
System on a Chip (SoC)Custom 7nm Enhanced SoCCustom 7nm Enhanced SoC
RAM16GB GDDR6 RAM
10GB @ 560 GB/s
6GB @ 336 GB/s
10GB GDDR6 RAM
8GB @ 224GB/s
2GB @ 56GB/s
Leistungsziel4K @ 60 FPS, bis zu 120 FPS1440p @ 60 FPS, bis zu 120 FPS
Speicher1TB PCIe Gen 4 NVME SSD
2.4GB/sek unkomprimiert
4.8GB/sek komprimiert
512GB PCIe Gen 4 NVME SSD
2.4GB/sek unkomprimiert
4.8GB/sek komprimiert
Erweiterbarer Speicher1TB Erweiterungskarte
(entspricht exakt internem Speicher)
1TB Erweiterungskarte
(entspricht exakt internem Speicher)
AbwärtskompatibilitätTausende abwärtskompatible, digitale Spiele für Xbox One, Xbox 360 und Original Xbox zum Start. Xbox One Gaming-Zubehör ebenfalls kompatibel.Tausende abwärtskompatible, digitale Spiele für Xbox One, Xbox 360 und Original Xbox zum Start. Xbox One Gaming-Zubehör ebenfalls kompatibel.
Disc-Laufwerk4K UHD Blu-rayNur Digital
Display-AnschlussHDMI 2.1HDMI 2.1

Xbox Series X|S vorbestellen

Xbox Series S vornbestellen

Seagate 1TB SSD NVME Erweiterung für Xbox Series X|S

Related Posts

Leave a Comment