fbpx

Modern Warfare II: Project Cortez | Infinity Ward bringt neue Warzone Karte, neuen Modus, neue Features & mehr

Call of Duty

by Ed Snow

Modern Warfare II: Project Cortez | Infinity Ward bringt neue Warzone Karte, neuen Modus & mehr

Bei Infinity Ward befindet sich seit Ende 2019 ein neuer Ableger der „Call of Duty“ Reihe in Arbeit. Bei diesem handelt es sich um ein Sequel zu „Call of Duty: Modern Warfare 2019“. Es entsteht unter dem Namen „Modern Warfare II: Project Cortez“. Die Kampagne des Shooters thematisiert den Kampf gegen kolumbianische Drogenkartelle und ist inspiriert von Filmen wie „Sicario“ und „Das Kartell“. Weiter heißt es, dass Infinity Ward mit „Modern Warfare II: Project Cortez“ große Pläne verfolgt. Dazu zählen auch die Arbeiten an einer brandneuen Warzone Karte sowie eines neuen Spielmodus. Was wir bisher zu „Modern Warfare II Project Cortez“ wissen, erfahrt ihr nachfolgend.

Kampagne von Project Cortez

Die Kampagne von „Call of Duty: Modern Warfare II“ soll noch kontroverser ausfallen als die von „MW 2019“. Euch erwarten zudem noch mehr Close-Quater-Gefechte als in den Vorjahren. Auch sollt ihr im Laufe der Kampagne vor knifflige Entscheidungen gestellt werden. Natürlich dürft ihr auch wieder die für Call of Duty typischen Hollywood Action Film Einlagen erwarten. Auch im kommenden Ableger spielt ihr wieder als Operator der Task Force 141. Natürlich wird es dem Setting entsprechend zu Anpassungen kommen, Geländewagen, kleine Helikopter und Schnellboote statt Panzer und weiteren Armeevehikeln.

Neue Features

Außerdem hat Infinity Ward das K.I. System des Spiels komplett überarbeitet. Feinde reagieren nun noch realistischer auf Beschuss, verletzte Gegner halten sich die Wunden, sie Fluchen und schreien. Das alles soll für noch mehr Immersion beim Spielen sorgen. Sowohl in der Kampagne als auch dem Mehrspieler gibt es nun neue Features. Darunter Ladehemmungen, neues Bulletsystem für Kugeln im Lauf und den Auswurf, zitternde Charaktere und weitere Animationen. Viele der Animationen sind aber filmischer Natur und keine anhaltenden Funktionen, die dauerhaft auftreten, sondern nur in der Kampagne. Auch von einem neuen Gore-System ist die Rede und Körperteilen, die man abschießen kann.

Neue Warzone Karte

Auch für „Call of Duty: Warzone“ hat das Studio große Pläne. Den Quellen zu folge wird Modern Warfare 2 zusammen mit einer brandneuen Karte für Warzone veröffentlicht. Wie bei der Karte Verdansk, die aus den Karten des Spec-Ops Modus aus Modern Warfare 2019 basiert, wird auch die neue MW2 Warzone-Karte aus verschiedenen klassischen Points of Interest bestehen, die vom kommenden Ableger inspiriert wurden. Auch Schauplätze aus dem originalen Modern Warfare 2 aus dem Jahr 2009 sollen enthalten sein. Hier ist von Favela, Afgan, Quarry und mehr die Rede. Es ist noch nicht klar, ob die neue Karte zusätzlich verfügbar sein wird oder ob die Pazifik Map damit ersetzt wird.

Neuer Koop Modus

Während die Ableger von Treyarch und SHG einen Zombie Modus enthalten, hat Infinity Ward mit Ausnahme von Ghosts, AW und IW immer etwas Eigenes gebracht. In den vorherigen Teilen Modern Warfare Teilen war das Spec Ops und Survival. Im kommenden Ableger soll ein neuer Modus an den Start gehen. Dieser wird auch die Hauptbereiche der neuen Warzone Karte stellen. Den Quellen zufolge ist der neue, noch namenlose Modus bereits seit einigen Jahren in Arbeit und hat auch PvP Elemente wie Hazard Zone. Darin werdet ihr in zielbasierten Missionen gegen K.I. Gegner spielen. Es heißt intern wird darüber diskutiert, dass dieser Modus anstelle eines Zombie Modus integriert werden soll.

Multiplayer mit Modern Warfare 2 Karten

Im Bezug auf den Multiplayer heißt es, dass einige Karten aus „Modern Warfare 2“ ihre Rückkehr feiern werden. Einige dieser Maps wurden bereits für MW2 Remastered angepasst und finden nun Verwendung im neuen Projekt. Ebenfalls dürft ihr euch auf Waffen aus MW2 freuen.


M.2 SSD für Playstation 5*AD


Stay in touch


Weitere Leaks, Patch Notes,  Infos sowie Tipps und Tricks zum Spiel findet ihr in unserer Themenübersicht (hier klicken). Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment