fbpx

Battlefield 2042: Neues Gameplay zum Modus „Portal“ & weitere Details zu den Maps, Modes sowie Settings

Battlefield

by Ed Snow

Battlefield 2042: Neues Gameplay zum Modus „Portal“ & weitere Details

EA und DICE haben heute einen neuen Gameplay-Trailer zum „Battlefield 2042“ Modus „Portal“ veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen Sandbox-Modus, der euch Möglichkeit bietet, benutzerdefinierte Spiele zu erstellen, die ihr mit euren Freuden oder der Community teilen könnt. Ihr könnt darin nicht nur Inhalte aus „Battlefield 2042“ nutzen, sondern auch aus vorherigen Ablegern des Franchise. Dazu zählen Bad Company 2, Battlefield 3 und Battlefield 1942. Darüber hinaus gibt es auch neue Details. Mehr zu Battlefield Portal nachfolgend.

Battlefield 2042 Gameplay | New Look At Battlefield Portal

Dieses Video wird über Youtube eingebettet und erst mit einem Klick auf den Play Button geladen. Es gelten die Datenschutzrichtlinien von Google.

Im oben gezeigten Gameplay konntet ihr einen Blick auf die voreingestellten Erlebnisse werfen. Darunter Battle of the Bulge, El Alamein, Arica Harbor, Valparaiso, Noshahr Canals und Caspian Border. Ihr könnt diese entweder direkt wie von den Entwicklern erstellt anspielen oder sie als Ausgangspunkt für euere eigene Sandbox nehmen.

Der Portal Editor bietet euch über 50 Einstellungsmöglichkeiten dazu. Das erlaubt euch beispielsweise einfache Änderungen an Waffen-Loadouts vorzunehmen, weitere Maps in die Rotation einzubinden oder detaillierte Einstellungen vorzunehmen. Beispielsweise lässt sich die Geschossgeschwindigkeit oder Gesundheitsregenerationsraten anpassen. Ihr könnt auch einstellen, wie viel Schaden ein Spieler erleidet, wenn er in den Kopf oder zum Rumpf getroffen wird.

So könnt ihr mit Portal durchstarten

Das Battlefield Portal-Erlebnis beginnt im Web. Für die Erstellung eines neuen Erlebnisses könnt ihr jedes unterstützte Gerät verwenden. Egal ob Smartphone, Tablet, Laptop oder PC. Ihr müsst euch nur mit eurem EA-Konto anmelden und könnt mit der Erstellung eures Modus beginnen. Ihr müsst Battlefield 2042 nicht einmal besitzen, um auf die Website zuzugreifen. Eure erstellten Modes könnt ihr später über einen Freigabecode mit Freunden teilen, und wenn ihr das Spiel besitzt, könnt ihr einen Server mit eurem Modus starten. Solange sich Spieler auf diesem Server befinden, ist er immer aktiv, ist er leer, wird er geschlossen und kann jederzeit wieder geöffnet werden.

Auf der Homepage könnt ihr die von euch erstellten Erlebnisse sowie eine Reihe von Default Erlebnissen einsehen. Letztere sind veränderbare Vorlagen und bieten euch so einen guten Ausgangspunkt für die Modi, die ihr erstellen möchtet.

Wenn ihr lieber etwas Neues erstellt, geht einfach auf Create Something New.

Und so funktioniert der Portal Editor

Spielmodus

Zuerst müsst ihr euch entscheiden, welchen Spielmodus ihr als Grundlage für eure Erfahrung verwenden möchtet. Beim Start habet ihr  die Wahl zwischen:

  • Eroberung groß
  • Eroberung
  • Rush
  • Frei für alle
  • Team-Deathmatch

Eroberung Groß Large, Eroberung und Rush können jeweils mit den verfügbaren Modifikatoren und Schaltern angepasst / optimiert werden. Free-For-All und Team Deathmatch sind mit den gleichen Tools anpassbar, können aber auch mit dem Regeleditor, einem leistungsstarken visuellen Programmiertool weiter ausgebaut werden. Der Regeleditor ist ein einzigartiges Werkzeug, mit dem ihr visuell codieren könnt.

Die Entscheidungen, die ihr in diesem Bereich trefft, bestimmen, welche Auswahlmöglichkeiten nachfolgend verfügbar sind.

Kartenrotation

Wenn ihr Eroberung Groß gewählt habt, könnt ihr aus allen 128-Spieler-Karten in Battlefield 2042 wählen, und wenn ihr euch für Eroberung oder Rush entschieden habt, könnt ihr auch Karten der Battlefield Portal-Klassiker in eure Rotation hinzufügen. Wenn ihr stattdessen eine der im Regeleditor-aktivierten Vorlagen für FFA oder TDM auswählt, habt ihr auch die Möglichkeit, aus vordefinierten kleineren Varianten bestehender Karten auszuwählen.

Diese Karten werden euch mit Informationen zur Größe angezeigt. Kleine Karten werden empfohlen, um Erlebnisse im FFA- und TDM-Stil bereitzustellen, während die mittleren Karten für 64 Spieler (PS4 und Xbox One) und die größten Karten für bis zu 128 Spieler (nur für Spieler auf PC, PlayStation 5 und Xbox Series X|S verfügbar) ausgelegt sind und sich dadurch für Eroberung und Rush eignen.  Allerdings sind das nur Vorschläge und ihr könnt eure eigene Grenze definieren. Wenn ihr die Karte Noshahr Canals: Container Area nehmen wollt und darauf ein Match mit 128 Spielern austragen wollt, könnt ihr das jederzeit so machen.

Hier ist eine Liste aller verschiedenen Layouts der Karten, die zum Release über das Battlefield-Portal zugänglich sind:

Kleine Maps
  • Discarded: Recycling Yard
  • Hourglass: Al Salam Park
  • Breakaway: Platform
  • Kaleidoscope: Data Center
  • Manifest: Caju Operations
  • Orbital: Crawlerway
  • Renewal: Fields
  • Battle of the Bulge: St. Vith
  • Arica Harbor: Town
  • Valparaiso: Village
  • El Alamein: Axis Airfield
  • Noshahr Canals: Container Area
  • Caspian Border: Gas Station
Medium Maps
  • Discarded
  • Hourglass
  • Breakaway
  • Kaleidoscope
  • Manifest
  • Orbital
  • Renewal
  • Battle of the Bulge
  • Arica Harbor
  • Valparaiso
  • El Alamein
  • Noshahr Canals
  • Caspian Border
Große Maps
  • Discarded
  • Hourglass
  • Breakaway
  • Kaleidoscope
  • Manifest
  • Orbital
  • Renewal

Bitte beachtet, dass die großen Maps nicht auf Xbox One und Playstation 4 verfügbar sind.

Details zum Spielmodus

Bevor ihr eure Modifikatoren anwendet, könnt ihr im Kernbereich des Builders die grundlegenden Regeln eures Spielmodus ändern. Wenn ihr euren Modus auf den Eroberungs-Regelsatz eingestellt habt, können ihr die maximale Anzahl von menschlichen Spielern anpassen, die ihr euch für eure Erfahrung wünscht. Außerdem könnt ihr gleichzeitig bestimmen, ob dies eine asymmetrische Erfahrung sein soll oder nicht. Wenn ihr euch dafür entscheidet, diese Zahl unter 128 zu halten, könnt ihr später noch entscheiden, ob in eurem Modus bis zum Gesamtspielerlimit Bots hinzufügt werden sollen.

Was ihr sonst noch auf diesen Bildschirmen seht, unterscheidet sich je nach eurem Kernregelsatz.

In Rush und Eroberung könnt ihr die Spielzeit, den Verstärkungsmultiplikator, die pro Kill entfernten Verstärkungen sowie das Charakterlimit pro Trupp (bis zu maximal 4) und die Regeln für Trupp-Spawning ändern .

In TDM und FFA müsst ihr nicht alle diese Optionen bearbeiten. Hier seht ihr eine optimierte Reihe von Schiebereglern, Umschaltern und Menüs, die sich auf das konzentrieren, was für diese Modi am sinnvollsten ist. Wenn ihr  die Dinge noch weiter vermischen möchtet, ist der Regeleditor der richtige Ort, und ihr könnt in der zweiten Phase des Builders noch viel mehr finden, um die Erfahrung zu optimieren.

Modifikatoren

Gameplay

Um den Kernregelsatz zu personalisieren, stehen euch im Abschnitt Modifikatoren viele Optionen zur Auswahl. Beginnend mit Gameplay finden sich hier einfache Optionen, mit denen ihr Folgendes aktivieren oder deaktivieren könnt:

  • Teambeschuss
  • Extremwetterereignisse (nur zutreffende Karten)
  • Stationäre Waffenstellungen
  • Klassische Waffenabstimmung für Soldaten
  • Aimassist
  • Aimassist Zoom Snap

Im Anschluss könnt ihr die Schieberegler anpassen oder benutzerdefinierte Werte innerhalb der verfügbaren Grenzen eingeben, mit denen ihr die Multiplikatoren für Projektilgeschwindigkeit, globalen Schaden, Kopfschussschaden und Körperschussschaden ändern könnt. Es gibt auch eine letzte Option, mit der ihr bestimmen könnt, ob die Waffe und Munition eines Spielers, nur Munition oder nichts bei einem Kill fallen gelassen wird.

Alle diese Einstellungen können auch asymmetrisch gemacht werden. Wenn ihr also einer Fraktion einen Vorteil gegenüber der anderen verschaffen wollt, könnt ihr hier einige dieser Effekte bestimmen.

Soldat

Mit den den vorgenommenen Core Gameplay Einstellungen könnt ihr nun dann damit beginnen, das Verhalten der Infanterie auf den Servern zu verwalten. Hier sind 9 Ein-/Aus-Schalter im Spiel:

  • Ducken
  • Strafe beim Sprinten
  • Sprint
  • ADS – Zielen über Zeilvorrichtung
  • Heilung – Selbstregeneration
  • Traversal Sprint
  • Slide
  • Squad Wiederbelebung

Diese Optionen eignen sich hervorragend, um einige der Verhaltensweisen aus früheren Titeln nachzubilden. Außerdem ermöglichen sie euch, einige der moderneren Erfahrungen zu integrieren, die ursprünglich in den alten Teilen nicht möglich waren.

Modifizierbare Multiplikatoren können in den Bereichen Fallschaden, Bewegungsgeschwindigkeit, maximale Gesundheit, Gesundheitsregenerationsrate und Verzögerung beim Wiedereinstieg angepasst werden.

Im Feld Man-Down-Typ könnt ihr zwischen Downed, Crawl (einzigartig für Hazard Zone) und Instant Death wählen.

Fahrzeug

Wenn euer Modus Fahrzeuge verwendet (die ihr später noch genauer definieren könnt), können ihr deren Verhalten hier festlegen.

Es gibt Ein/Aus-Schalter für die Fahrzeuggesundheitsregeneration und ob ein Spieler ein Fahrzeug verlassen kann, nachdem er hineingesprungen ist, sowie Multiplikatoren für die Spawn-Verzögerung von Fahrzeugen, die maximale Gesundheit und die Fahrzeuggesundheitsregenerationsrate.

Ihr habt auch die Kontrolle darüber, wie Kampffahrzeuge im Spiel erscheinen. Wenn ihr Call-Ins in Conquest und Karten-Spawns in Rush mögt, könnt ihr diesen Modifikator außer acht lassen und den Spielmodus bestimmen lassen, wie Kampffahrzeuge spawnen.

  • No Combat Vehicles
  • On-Foot Call-ins Only
  • Deploy Menu Only
  • On-Foot Call-ins and Deploy Menu
  • Spawn on Map

On-Foot-Call-ins-Optionen funktionieren in allen Epochen! Wenn ihr wollt, dass in Battlefield 2042 Fahrzeuge in der Welt spawnen, dann könnt ihr es einstellen. Wenn ihr wollt, dass 1942 Soldaten Luftabwurf von Fahrzeugen anfordern, ist das ebenfalls möglich!

Benutzeroberfläche

Ihr könnt anpassen, welche Teams welche Elemente der Benutzeroberfläche sehen können. Ein/Aus-Schalter sind verfügbar für:

  • Kompass
  • Minimap (einschließlich Big Map)
  • HUD
  • Soldaten Waffenmodifikation Plus Menü
  • Verbündetenidentifikation

Ebenfalls lässt sich auch das Verhalten des Ping-Systems anpassen, indem ihr den 2042-Standard von Ping-Zielen verwendet oder euch für die klassische Option des 3D-Spottings entscheidet. Alternativ könnt ihr dieses System vollständig deaktivieren.

KI

Abhängig davon, ob ihr die Spielerzahl in früheren Modi ausgeschöpft habt oder nicht, könnt ihr nun bestimmen, wie Bots genutzt werden sollen, um die Erfahrung eurer Sandbox zu verbessern.*

Nachdem ihr entschieden habt, ob Bots aktiv sein sollen oder nicht, könnt ihr einstellen, ob ihr Bots für PvE oder PvP festlegen möchtet. Wenn ihr PvE wählt, bleibt die Anzahl der Bots immer gleich, während bei der Einstellung PvP die Slots der Bots von menschliche Spielern genutzt werden können.

Wenn ihr Bots verwendet, könnt ihr die Einstellungen entweder mit den Optionen synchronisieren, die ihr zuvor für menschliche Spieler festgelegt habt, oder das Verhalten der Bots mit vielen der gleichen Modifikatoren, die für menschliche Spieler verfügbar sind, separat definieren.

* Wenn das Spielerlebnis zu irgendeinem Zeitpunkt die Gesamtzahl von 64 Menschen und KI überschreitet, ist euer Spielmodus für PlayStation 4- und Xbox One-Editionen des Spiels nicht verfügbar. Ihr bekommt hier aber auch immer einen entsprechenden Warnhinweis.

Einschränkungen

Teams

Wenn ihr den Kern Modus und eure Modifikatoren festgelegt habt, könnt ihr bestimmen, welche Ära von Battlefield in eurem Modus gespielt wird.

Wenn ihr Abwechslung bewahren möchtet und die Fraktionen bei euren Kartenrotationen wechseln, könnt ihr die Kartenvoreinstellungen auswählen, indem ihr auf das Battlefield Portal-Logo links neben der Kachel für Battlefield 2042 klickt. Dies bedeutet, dass wenn ihr auf El Alamein spielt, standardmäßig die Fraktion von 1942 eingestellt ist und diese zu Battlefield 3 wechselt, wenn die nächste Karte Kaspische Grenze ist.

Ist diese Einstellung aktiv, könnt ihr keine Einschränkungen für Charaktere, Waffen, Aufsätze, Fahrzeuge oder Gadgets festlegen. Wollt ihr Feinabstimmungen vornehmen, stellen also sicher, dass ihr ein spezielles epochenspezifisches Team für den Einsatz auf allen Karten einbindet.

Charaktere

Je nachdem, was ihr im vorherigen Abschnitt ausgewählt habt, könnt ihr nun einstellen, welche Klassen (oder 2042 Spezialisten) spielbar sind. Ihr könnt ebenfalls angeben, welche Fraktionen im Spiel auftauchen. Für 1942 stehen die britischen, US-amerikanischen und deutschen Fraktionen zur Verfügung, für den Rest stehen die spielgerechten Versionen der USA und Russlands zur Verfügung.

Waffen

Insgesamt stehen beim Start über 75 Waffen für das gesamte Battlefield Portal-Erlebnis zur Verfügung. Nachdem ihr eure Fraktionen ausgewählt habt, können ihr verwalten, welche Waffen verfügbar sind. Wenn beide Teams aus derselben Ära stammen, könnt ihr auch die Funktion zum Aufheben der Verknüpfung von Teams verwenden, um genau anzupassen, auf welche Waffen jedes Team Zugriff erhält.

Zur Vereinfachung gibt es Filter, mit denen ihr die Anzeige verfeinern könnt, und globale Schalter, die ein schnelles Ausschließen für jede der Waffenklassen ermöglichen. Deaktiviert ihr alle Waffen, dann spawnen alle Spieler stattdessen nur mit Nahkampfwaffen.*

*Viele der Waffen von Battlefield 2042 werden mit dem Aufstieg im Soldaten-Rang freigeschaltet. Das Spielen von Battlefield Portal belohnt euch auch mit XP wenn ihr keine 2042-Fraktionen verwendet. Wenn ein Spieler eine bestimmte Waffe nicht freigeschaltet hat, die ihr für euren Modus ausgewählt habt, solltet ihr eine Standardwaffe auswählen, damit neue Spieler mit einer Waffe spawnen können. Alle Battlefield Portal-Waffen, -Gadgets und -Aufsätze aus klassischen Battlefield-Spielen sind ansonsten von Anfang an freigeschaltet.

Aufsätze

Ihr habt die Möglichkeit, die verfügbaren Aufsätze einzuschränken und einen bestimmten Waffenstil zu definieren. Neben den BF2042 Aufsätzen hat das Team von DICE auch eine riesige Auswahl an Aufsätzen für die Waffen aus Battlefield 3, Bad Company 2 und 1942 hinzugefügt.

Je nachdem, was ihr in den vorherigen Menüs ausgewählt habt, könnt ihr nun auch auf das Plus-Menü zugreifen. Es ist aber auch jederzeit möglich, klassische Einstellungen zu aktivieren. Dann können Aufsätze nur im Menü vor dem Wiedereinstieg angepasst werden. Genau wie bei den Waffen könnt ihr auch Aufsätze ausschließen. Ebenfalls sind asymmetrische Einstellungen möglich, wodurch nicht jedes Team auf die gleichen Aufsätze zugreifen kann.

Fahrzeuge

Sofern ihr Fahrzeuge nicht zuvor in einem vorherigen Menü deaktiviert habt, lassen sich die Einstellungen hierfür nun definieren. Auch könnt ihr Fahrzeuge aus ausschließen.

Gadgets

Zum Schluss könnt ihr entscheiden, welche Gadgets in eurem Modus aufrüstbar sind.

Regeleditor

Wenn ihr einen kompatiblen Core-Regelsatz ausgewählt habt, dann könnt ihr weitere Einstellungen im Regeleditor vornehmen. Und so funktioniert es.

Mithilfe der Symbolleiste könnt ihr das Skript erstellen, das die Bedingungen und das Verhalten eures Battlefield-Portal-Erlebnisses regelt. Wenn ihr euch nicht sicher seid, was eine Funktion ist und welche Änderung sie bewirkt, könnt ihr mit der rechten Maustaste darauf klicken und Hilfe wählen. Dort seht ihr Details zum Verhalten der Funktion und Hinweise auf die Verwendung.

Wenn ihr Inspiration sucht, könnt ihr euer bisher erstelltes Erlebnis speichern und eine der Erlebnisvorlagen aus dem Haupt-Hub vom Builder laden. Wenn ihr diese als Referenz verwendet, könnt ihr die Vorlage duplizieren, um sie zu eurem eigenen Regelwerk zu machen und sie dann nach Herzenslust optimieren oder neu erstellen.

Battlefield-Portal

Empfohlene Erlebnisse

Für alle, denen das zu kompliziert ist, wird es auch Default Erlebnisse geben. DICE wird diese regelmäßig aktualisieren und neue in Battlefield-Portal veröffentlichen sowie einige davon austauschen. Ihr könnt diese dann über Quick Match starten. Wenn ihr nach etwas Individuellerem sucht, könnt ihr zum Serverbrowser wechseln.

Des Weiteren könnt ihr natürlich auch euere Erfahrungen durchsuchen, die ihr zuvor gespeichert habt und sie über einen Code mit Freunden und anderen Spielern teilen. Ebenso könnt ihr selbst Codes von Spielern nutzen, um anderen Servern beizutreten. Die Server sind kostenlos und die von euch eröffneten Server werden in der am naheliegendsten Region zu eurem Standort gehostet.

Serververwaltung

Sobald ihr ein Match auf eurem Server gestartet habt, könnt ihr euren Server über das Pause-Menü verwalten. Hier habt ihr folgende Einstellungsmöglichkeiten:

  • Broadcast Message
  • Kick Player
  • Ban Player
  • Unban Player
  • Neustart der Map
  • Nächste Karte
  • Server schleißen

Verstoßen Spieler gegen die Regeln eures Servers, könnt ihr diese ausschließen. Der Ban ist solange aktiv, bis ihr ihn aufhebt. Selbst wenn euer Server geschlossen und wieder neu geöffnet wird, bleibt die Sperre bis zur Aufhebung bestehen. Server in Portal bleiben solange aktiv, wie menschliche Spieler darauf unterwegs sind. Sie können jederzeit neu gehostet werden. Auch könnt ihr Server melden, wenn diese gegen die Community Regeln verstoßen.


M.2 SSD für Playstation 5*AD


Battlefield 2042 erscheint am 12. bzw. 19. November 2021 auf Xbox One, Playstation 4, Playstation 5, Xbox Series X|S und dem PC.  Der Veröffentlichungstermin ist abhängig von der jeweiligen Edition. Der Titel wird in folgenden Editionen erscheinen:

Editionen‘ ad

  • Standard Edition für 59,99€ (PC) sowie 69,99 € (Xbox One, PS4) und 79,99 € (Xbox Series X|S und PS5) ‚ad
  • Gold Edition für 89,99€ (PC) und 99,99 € (Konsolen)
  • Ultimate 109,99€ (PC) und 119,99€ (Konsolen)

 

Sowohl die Gold als auch Ultimate Edition gewähren euch einen Vorabzugriff auf zum Spiel am 12. November 2021. Vorbesteller erhalten darüber hinaus Vorabzugang zur Beta.


Stay in touch

Weitere Leaks, Patch Notes und Infos zum Spiel findet ihr in unserer Themenübersicht (hier klicken). Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment