fbpx

PUBG: Verhandlungen über eine PS4 Version laufen möglicherweise noch

by Ed Snow

PUBG: Verhandlungen über eine PS4 Version laufen möglicherweise noch

Brendan Greene und auch das Entwicklerstudio Bluehole gaben sich in den letzten Interviews im Hinblick auf eine Mögliche Umsetzung für die Playstation 4 recht verschlossen. Dies lässt sich sicherlich auf die Erweiterung der Partnerschaft mit Microsoft zurückführen. So hieß es meist, man konzentriere sich zunächst auf die PC und Xbox One Version des Shooters. Weiter sei man froh, Microsoft nicht nur als Publsiher gewonnen zu haben, sondern auch über die Unterstützung, welche die Redmonder zur Fertigstellung von PUBG bieten werden.

Microsoft öffnete Bluehole weitere Türen und ermöglichte so unter anderem Kontakte zu weiteren Studios, wie Rare. Diese arbeiten derzeit am Xbox Exklusiven Titel „Sea of Thieves“ und stellen Bluehole ihre Animationstechnik für Wasser zur Nutzung in PUBG Verfügung.

Nun gibt es allerdings wieder ein Lebenszeichen im Bezug auf die PS4 Version.

Gespräche mit allen namenhaften Konsolenherstellern

In einem Beitrag über den Werdegang des Playerunknown’s Battlegrounds-Schöpfers Breendan Greene berichtet das Finanzmagazin „Bloomberg“ davon, das derzeit Verhandlungen mit Sony über eine PS4 Version geführt werden sollen. Eine Vorstellung von Playerunknown’s Battlegrounds auf der PS4 soll allerdings erst nach dem Release auf der Xbox One erfolgen.

Das Magazin bezieht sich hierbei auf Aussagen von Chang Byung-gyu, dem 20 Prozent des koreanischen Studios Bluehole gehören. Dieser teilte mit, dass das Unternehmen mit allen großen Konsolenherstellern gesprochen habe, um Playerunknown’s Battlegrounds für ein größtmögliches Spielerpublikum zugänglich zu machen. Zu diesen Herstellern zählen nicht nur Micorsoft und Sony, sondern auch Nintendo.

Hinweis:

Bluehole selbst hat eine PS4 Version bislang offiziell noch nicht bestätigt. Aus dem Bloomberg Artikel geht leider auch nicht genau hervor, ob Chang Byung-gyu die Aussage vor, oder nach der Erweiterung des Deals mit Microsoft getroffen hat. Auch ist unklar wie die Verhandlungen ausgegangen sind, oder ob diese noch andauern. Microsoft selbst betonte zumindest immer wieder, man würde die Entscheidung über eine mögliche Umsetzung auf anderen Plattformen den Entwicklern überlassen. Somit bleibt nun abzuwarten, ob die PS4 Version weiterhin ein Thema für Bluehole ist. Sollten die Verhandlungen erfolgreich gewesen sein, dürfte mit einer Umsetzung für die PS4 frühstens Ende 2018 zu rechnen sein.

Quelle:

Related Posts

Leave a Comment