fbpx

Cyberpunk 2077: Gunplay- & Kampfmechaniken sollen sich von anderen Shootern abheben; Current- & Next-Gen-Release; Fortsetzung

by Ed Snow

Cyberpunk 2077: Gunplay- & Kampfmechaniken sollen sich von anderen Shootern abheben; Current- & Next-Gen-Release; Fortsetzung

In einem Interview mit den spanischen Blog „AreaJugones“(hier) sprach der Quest Designer von „Cyberpunk“ über einige interessante Punkte. Unter anderem erklärte er, dass eine Veröffentlichung auch für die kommende Konsolengeneration geplant sei. Zunächst konzentriert sich das Studio aber auf ein Release für Xbox One, Playstation 4 und PC. Unklar ist noch, wann ein Next Gen Release folgen wird und in wieweit die Spiel-Engine angepasst werden muss, so Tomasz Kiewicz weiter. Außerdem besteht Interesse daran, einen Nachfolger zu bringen. Er sagte ebenfalls, dass wir uns auf bisher ungezeigte und überraschende Gameplay-Mechaniken freuen dürfen, und erklärte, wie das Team die Elemente von First Person Shooter und RPG vereint.

Gunplay und Kampfmechanik

Da Cyberpunk im Herzen ein RPG ist, wird sich die Gunplay und Kampfmechanik deutlich von First-Person Shootern abheben. So wird beispielsweise das Gunplay einen Mix aus Realismus und Arcade bieten, da durch die RPG-Mechaniken auch Gear-Stats Einfluss auf den Waffenschaden und Ähnliches nehmen. Auch die Gegner haben gewisse Stats. Zudem wurden die Mechaniken auf das Open World Setting und auch darauf hin angepasst, dass es viele Wege gibt „Cyperpunk 2077“ zu spielen und die Missionen abzuschließen.Daher dürft ihr euch auf einige überraschende Gameplay-Elemente freuen.

Um sich außerdem noch weiter von anderen Shootern abzuheben, setzt das Team auf gute und auch humorvolle Kampfmechaniken. Darüber hinaus wird euch auch eine große Auswahl an Waffen im Spiel zur Verfügung stehen. Zu diesen zählen auch die in der E3 Demo gezeigten Smart-Waffen, welche es bislang in noch keinem anderen Spiel gegeben hat. Intern wird noch an vielen weiteren Ideen gearbeitet und es gibt vieles, dass erst noch gezeigt wird.

Inspiration zum Spiel

Bei den Arbeiten an „Cyberpunk 2077“ wurden die Entwickler unter anderem von Spielen wie „Vampire Bloodlines“, „Deus Ex“ und „The Elder Scrolls“ inspiriert. Insbesondere die Art und Weise, wie „Vampire“ Non-Lineares Gameplay und Dialoge in Verbindung mit First Person und RPG vereint oder wie man im ersten Deus Ex Spiel Missionen erfüllt hat, nahm dabei Einfluss auf den Quest Designer.

Wann „Cyberpunk 2077“ erscheint, hat „CD Project RED “ noch nicht bekannt gegeben. Einem Händler aus der Slowakei zufolge, soll die Veröffentlichung allerdings noch in diesem Jahr erfolgen. Im Shop wird der 28. November 2019 als Termin genannt. Solange es aber noch keine offizielle Stellungsnahme gibt, solltet ihr den Termin zunächst als Gerücht betrachten.

Mehr zum Spiel

Der Titel verfrachtet euch in die düstere Stadt Night City. Diese ist geprägt von Drogen, Gewalt und Armut. Darüber hinaus machen sogenannte Braindances die Runde, mit denen man die Empfindungen anderer wahrnehmen kann. So ermöglich euch die neue Technologie zum Beispiel das Adrenalin, den Schweiß und die Freude eines Abenteurers direkt in euer Gehirn zu streamen. Doch es gibt auch eine Schattenseite, die Menschen haben den Drang, das erlebte nachzumachen. Wenn ihr also mit einem Braindance den Geist eines Serienkillers übernehmt, bekommt ihr selbst Lust auf Mord. Das Ganze wird gepaart mit Menschen, die Implantate und leistungsfördernde Substanzen in Übermaßen nutzen.

In Cyberpunk 2077  erwarten euch mehrere frei individualisierbare Charakterklassen. Das Kampfsystem wird dem des Pen&Paper-Rollenspiel nachempfunden. Darüber hinaus wird es auch Fahr- und Flugzeuge geben. Weitere Informationen zum Klassensystem, Waffen, Gameplay, Details zur Welt und mehr findet ihr in unserer Themenübersicht zu „Cyberpunk 2077“ (hier kicken). Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment