fbpx

Modern Warfare: Q+A mit Spieltester über MW2+3R, neuer Teil & Gameplay-Entscheidungen in MW2019 (Totenstille-Perk, Prestige, SBMM etc.)

by Ed Snow

Modern Warfare: Q+A mit Spieltester über MW2, MW3 & Gameplay-Entscheidungen in MW2019 (Totenstille-Perk, Prestige, SBMM etc.)

TGR hat mit einer seiner Quellen bei Infnity Ward ein Q+A über „Call of Duty: Modern Warfare“ geführt. Darin ging es um Gameplay-Design-Entscheidungen der Entwickler und wie diese sich auf die Community ausgewirkt haben. Es ist kein Geheimnis, dass die Meinungen der Spieler zum neuesten Ableger der Reihe gespalten sind. Angefangen bei der fehlenden Mini-Map, dem Fortschrittssystem, welches nun auf die Prestige-Funktion verzichtet, über skill-basiertes Matchmaking bis hin zur Entfernung des Preks „Totenstille“ und einiges mehr. TGR hat daher fragen aus der Community aufgegriffen und diese an seine Quelle weitergeleitet.

Q+A

Die Quelle ist bereits seit Anfang an in einer der vielen Testspielergruppen und hatte bereits im Vorfeld diverse Infos zu „Call of Duty: Modern Warfare“ geteilt.

  • Totenstille Perk: Zum Perk heißt es, in anfänglichen Versionen des Spiels, war es noch vorhanden. Es wurde jedoch wieder herausgenommen, da sowohl Tester als auch Entwickler finden, es sei zu mächtig. 60 bis 70% der Spieler nutzten das Perk dauerhaft in den Jahren davor. Man wollte sehen, was passiert, wenn man das Perk nicht dauerhaft nutzen kann.
  • Spec Ops: Der Modus war ursprünglich als Semi-Open-World gedacht. Dort hättet ihr Missionen aus der Welt herausstarten können und einiges mehr. Diese Idee wurde verworfen, da es Framerate-Probleme gab. Es konnten keine konstanten 60fps erzielt werden. Die Quelle fügte hinzu, dass sich dadurch der Spec Ops Mode auch anderes als der Battle Royale Modus angefühlt hätte. Insgesamt wurden 60% des geplanten Content für Spec Ops verworfen. Der verbleibende Teil wird über das Jahr hinweg veröffentlicht. Ergänzend dazu arbeitet Infinity Ward außerdem an weiterem Content, um den Verlust der verworfenen Ideen auszugleichen. Der Schwierigkeitsgrad des Modus war von Anfang an beabsichtigt.
  • Battle Royale: Der Modus läuft inzwischen mit einer hohen Framerate, aber das Studio benötig mehr Zeit, um diesen weiter zu optimieren.
  • Survival: Der Modus war eine Last-Minute Entscheidung und hat daher nur so wenige Karten und endet bereits nach Welle 51. Seitens der Entwicklung hat er derzeit auch keine hohe Priorität. Daher ist auch nicht mehr mit dem versprochenen Splitscreen-Feature zu rechnen.
  • Neue Gameplay-Designs: Eine Frage aus der Community richtet sich auf allgemeine Gameplay-Design-Entscheidungen, welche viele der älteren Spieler verärgert haben. Seitens der Quelle heißt es dazu: Glaubt es oder auch nicht, die Spielerzahlen sind seit der MW-Ära zurückgegangen. Es war beabsichtigt, neue Spieler zu gewinnen.
  • Season 1 Maps: Die geplanten Karten für die erste Saison wurden in letzter Minute verworfen, um dem Spiel besser geeignete Karten hinzuzufügen. Es waren offenbar weitere Karten für die Saison geplant.
  • Neue Maps: Viele Karten, die bereits fertiggestellt waren, werden nocheinamal überarbeitet.
  • Die Karte RUST sollte mit Season 2 ihren weg ins Spiel finden, es könnte aber auch passieren, dass die Karte erst in Season 3 hinzugefügt wird.
  • Lobby-Wechsel nach jeder Runde: Die Tatsache, dass Spieler nach jeder Runde mit einer neuen Lobby zusammengeführt werden, ist auf das skill-basierte Matchmaking zurückzuführen. Es war eigentlich anders geplant zum Release.
  • Prestige-System: Hierzu heißt es, man wollte etwas anderes versuchen. Nicht allen Testern gefällt der neue Ansatz des überarbeiteten Fortschrittssystems. Auf dem Papier klangen die geplanten Änderungen zum Teil sehr gut. Die praktische Umsetzung ist aber nicht ausgereift genug. Das traditionelle Fortschrittssystem mit einer Prestige-Funktion war noch einen Monat vor Release im Spiel integriert. Aktuell arbeitet das Studio an Verbesserungen.
  • Modern Warfare 2 und 3 Remasterd: Im Bezug auf die Remaster heißt es, ja hier gibt es Neuigkeiten, aber mehr kann ich dazu noch nicht verraten.
  • Traditionelle Minimap:  Ende November gab es eine größere Debatte zwischen den Studiomitarbeitern. Ein Teil ist für die Rückkehr einer traditionellen Minimap und ein anderer Teil dagegen. Das letzte Wort haben die Chefs der Abteilungen. Damals wurden verschiedene Varianten getestet Nachdem nun soviele Monate vergangen sind, ist es eher unwahrscheinlich, dass die traditionelle Minimap ins Spiel zurückkehren wird.
  • Gründe für etwas langsameres Gameplay: Die Entwickler wollten einen realistischeren Ansatz für „Modern Warfare“ verfolgen. Spieler sollen etwas taktischer und Bedachter vorgehen. Intern wurden aber auch Versionen getestet, deren Gameplay um einiges schneller war. Einige der Tester hätten sich durchaus final für diese Varianten entschieden. Aber final wurde die jetzige Version durchgesetzt.
  • Spawns werden weiter verbessert.
  • Weitere Infos zu Gameplay Entscheidungen:
    • Bei den Gameplay-Änderungen hat man auch die CDL Berücksichtigt.
    • Ein Teil des Teams wollte Modern Warfare mehr für die Core-Spieler entwickeln, ein anderer Teil für Gelegenheitsspieler.
    • Es gibt noch Testversionen des Spiels, in denen einige Waffen in kommenden Seasons mit echtem Geld freigekauft werden können. Ob dies aber tatsächlich passiert, bleibt abzuwarten. Dies können aber auch Überbleibsel der ursprünglichen Supply-Drops und Mikrotransaktionen sein, die bereits nach dem Feedback der ersten Leaks verworfen wurden.
    • Seit der Veröffentlichung des Spiels können gewisse Dinge nur begrenzt verändert werden.
  • Ranked/CDL Playlist ist seit November in Arbeit und zu diesem Zeitpunkt war eine Veröffentlichung Ende Januar geplant. Inzwischen wurde aber vieles verschoben.
  • Clan-Wars: Die neue Version von Clan-Wars, genannt „Regiments“ sollte Quellen zu Folge ebenfalls ihren Weg ins Spiel finden. Derzeit weiß aber keine der Quellen wie es um den Stand der Entwicklung dieses Features gerade aussieht. Es ist schwer zu sagen, ob es wieder verworfen wurde, oder ebenfalls von den Verschiebungen anderer Dinge betroffen ist.

Modern Warfare Sequel zum Reboot

Wie die Quelle mitteilte, ist ebenfalls ein Nachfolger zum aktuellen Modern Warfare Reboot in Arbeit. Die Arbeiten am Sequel sind kurz nach der Veröffentlichung von „Call of Duty: Modern Warfare“ gestartet. Derzeit arbeitet das Narrative-Team an der Story des neuen Spiels.


CALL OF DUTY: MODERN WARFARE JETZT VORBESTELLEN


Stay in touch

Weitere Leaks, Patch Notes und Infos zum Spiel findet ihr in unserer Themenübersicht (hier klicken). Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen. Wer auf der Suche nach einer Community ist, kann gerne in unserer Facebook Partnergruppe “Call of Duty Germany” vorbeischauen. Hier findet ihr Hilfestellungen, neue Mitspieler und vieles mehr.

 

Video:

 

Related Posts

Leave a Comment