fbpx

Call of Duty: 2020 – Weitere Details zum neuen Ableger; Enthüllung für Mai geplant; 50 interne Projektnamen während der Entwicklung

by Ed Snow

Call of Duty: 2020 – Neue Details zur Kampagne & dem Multiplayer; Enthüllung für Mai geplant.

Erst gestern hatten wir euch ein paar neue Informationen zum diesjährigen „Call of Duty“-Ableger. Darunter unter anderem, dass der kommende Teil kein „Black Ops“ Reboot sein wird. Wie TGR erklärte, war zum Zeitpunkt der Übernahme des Projekts durch Treyarch noch ein Reboot geplant. Doch dies hat sich in den letzten Monaten geändert. Intern hatte das Projekt bislang mehr als 50 Namen. Darunter „Black Ops V“, „Black Operations“, „Black Ops“. Ein weiterer ist „Call of Duty: Vietnam“. Ob Letzterer final beibehalten wird, oder nur ein Platzhalter ist, können wir derzeit nicht sagen. Inzwischen haben die studionahen Quellen aber weitere Details zum Multiplayer, der Kampagne und zum Zombiemodus verraten.

Bevor wir nun in die neuen Informationen einsteigen, möchten wir euch vorab noch darauf hinweisen, dass alle hier geteilten Details aus der Laufeden Entwicklung stammen. Zudem gibt es innerhalb des Studios verschiedene Testgruppen. Das Feedback dieser Gruppen wird final ausgewertet und dahingehend auch weitere Änderungen vorgenommen. Daher sind weitere Anpassungen nicht ausgeschlossen. Unsere Infos sind von Leuten bestimmter Testgruppen.

Kampagne

Der Plot der Kampagne hat Ähnlichkeit zu dem von Black Ops. Es könnte daher sein, dass hier eine Art „Black Ops“ Spin-Off entwickelt wird. Die Spin-Off Theorie ist Spekulation unsererseits, basierend auf der Tatsache, dass Motion Capturing Arbeiten bereits vor einiger Zeit begonnen hatten um Charaktere wie Alex Mason und Sgt. Frank Woods neu zu digitalisieren. Man trifft diese wohl im Verlauf der Story und so werden parallelen zum Black Ops Universum geschaffen.

Call of Duty 2020 findet im Black Ops Universum statt und thematisiert den Kalten Krieg. Die Kampagne erstreckt sich über einen Zeitraum von 40 Jahren. Diese Zeitspanne beinhaltet auch den Vietnamkrieg und Koreakrieg. Treyarch wird wirkliche Ereignisse aus dieser Zeit aufgreifen und sie in die Geschichte integrieren. Der Fokus liegt also darauf, eine realistische Geschichte aus allen Blickwinkeln des Krieges zu erzählen. Ihr spielt in den Rollen der USA, Süd-Vietnam und Vietcong. Außerdem soll es viel brutaler werden als Modern Warfare. Demnach dürfen wir uns auf einen erhöhten Gore- und auch Schock-Faktor freuen. Treyarch wird für „Call of Duty 2020“ ebenfalls die neue Engine verwenden, die von Infnity Ward für „Modern Warfare“ entwickelt wurde.

Multiplayer

Der Multiplayer wird von Sledeghammer Games entwickelt und hat Ähnlichkeit zu dem von Modern Warfare, da der neue Ableger auf der gleichen Engine basiert. Es wird darin aber auch Elemente aus BO4 geben, wie die ausbleibende Regeneration der Gesundheit. Hier werden intern Builds getestet, in denen man Stimshots nutzen muss. Da mehrere Versionen intern getestet werden, ist es gut möglich, dass hier final noch einmal eine Änderung erfolgt. Der Multiplayer bietet mehrere Gameplay-Varianten, darunter auch Gamemodi mit einer höhren Spielerzahl. Die größeren Modi beinhalten auch mehr Fahrzeuge. Auch Schneemobile stehen zur Auswahl. Einer der Tester sagte, es würde auch wieder einige Camper Spots auf den Karten geben.

Zombie Modus

Im Zombie Modus verfolgt Treyarch neue Ansätze. Die Maps sollen um einiges größer sein, es soll auch mehr Türen und Barrieren geben. Eine Quelle sagte: Es gibt neue Wege den Zombie Modus zu spielen. Mir gefällt der neue Ansatz ziemlich gut. Ich mochte es nie, so viele Easter Eggs auf der Karte zu suchen. Das Perk Juggernog und andere bekannte Perks werden ebenfalls zurückkehren. Auch wenn der Zombie Mode neue Ansätze verfolgt, beinhaltet er dennoch einige traditionelle Elemente.

Enthüllung und Release

Die Enthüllung von Call of Duty 2020, bzw. erste Teaser waren ursprünglich für Ende April vorgesehen. Jedoch hat man sich entschieden, das Ganze auf Mai zu verschieben. Im Bezug auf die Veröffentlichung gibt es einige Gerüchte, dass Sony und Activision ein Playlstation 5 Bundle mit Call of Duty 2020 planen. Das würde Sinn ergeben, zumal der Marketingdeal verlängert wurde. Die Veröffentlichung könnte im November erfolgen.

Obwohl aufgrund von kreativen Differenzen zwischen den ursprünglichen Entwicklern Sledgehammer Games und Raven Software die Leitung des Projekts an Treyarch übergeben wurde, heißt es, dass Activision Sledgehammer Games als hauptverantwortlichen Entwickler benennen will. Treyarch und Raven sollen als unterstützende Studios genannt werden. ein möglicher Grund dafür ist, dass die Idee zum Spiel eigentlich von Sledgehammer Games stammt.


Stay in Touch


Folgt uns gerne auf Facebook, Instagram und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen. Wer auf der Suche nach einer Community ist, kann gerne in unserer Facebook Partnergruppe „Call of Duty Germany“ vorbeischauen. Hier findet ihr Hilfestellungen, neue Mitspieler und vieles mehr.

 

 

Related Posts

Leave a Comment