fbpx

Xbox: Arbeiten an neuer Konsole (Xbox Scarlet); 5 neue Entwickler Studios; Cloudstreaming Dienst & mehr

by Ed Snow

Xbox: Arbeiten an neuer Konsole (Xbox Scarlet); 5 neue Entwickler Studios; Cloudstreaming Dienst & mehr

Im Rahmen der gestrigen Pressekonferenz gab es viele neue Infos von Phil Spencer.  Unter anderem bestätigte Spencer die Arbeit an einem neuen Streamingdienst, mit dem ihr von allen Geräten eure Lieblingsspiele zocken könnt. Außerdem teilte er mit, dass man intern bereits an der nächsten Konsolengeneration arbeitet. Das ist nicht ungewöhnlich, zumal die Arbeiten an einer neuen Konsole immer nach dem Release der aktuellen angekurbelt werden.

Der Insider Brad Sams vom Magazin „Thurhott“ hat offenbar den Projektnamen in Erfahrung gebracht. Intern soll die kommende Konsole auf den Namen „Xbox Scarlet“ hören. Laut Sams bezieht sich dieser auf eine Serie von Geräten, die sich momentan in Entwicklung befinden. Dies bedeutet aber nicht, dass gleich mehrere Xbox-Konsolen auf ein Mal erscheinen werden. Vielmehr tragen derzeit einige Prototypen intern den Namen Xbox Scarlet. Welche Hardware darin verbaut ist, ist derzeit aber noch unklar. Mit einer baldigen Veröffentlichung solltet ihr ebenfalls nicht rechenen. Es dauert noch mindestens zwei Jahre, bis Microsoft eine Konsole anbieten kann, die einen größeren technischen Sprung macht. Ebenfalls muss die XboxNext dabei auch zu einem konsolentypischen Preis angeboten werden können.

Geht es nach Leadbetter von Digital Foundry, dann könnte die Next-Gen auf RyZen-CPUs, GDDR6 und Radeon Navi setzen. Die Next Gen Konsolen könnten dann eine Leistung von rund 11-15 Teraflops erzielen. In der Vergangenheit waren die Prognosen von „Digital Foundy“ sehr oft zutreffend. Mehr dazu findet ihr in unserem Beitrag zur XboxNext und PS5 (hier klicken).

Investitionen in die Entwicklung neuer Inhalte

Microsoft erweitert seine Microsoft Studios um fünf neue Kreativteams und verdoppelt damit das Portfolio eigener Entwickler-Studios. Zu den Investitionen zählt etwa die Gründung des neuen Studios The Initiative, der Erwerb von Playground Games sowie die Absichtserklärung Ninja Theory, Undead Labs und Compulsion Games zu erwerben.

  1. The Initiative: The Initiative mit Sitz in Santa Monica, Kalifornien, ist ein brandneues Microsoft-Entwicklerstudio unter der Leitung von Industrie-Veteran Darrell Gallagher (Tomb Raider). Das Team arbeitet daran, bahnbrechende neue Welten, Charaktere und Spielerlebnisse zu schaffen.
  2. Playground Games: Microsoft erwirbt den langjährigen Partner Playground Games mit Sitz in Großbritannien, der seit 2008 eng mit Microsoft zusammenarbeitet. Playground Games trug maßgeblich zum Erfolg der Forza-Reihe bei und bringt sich – neben der Entwicklung von Forza Horizon 4 – mit seiner Open World-Expertise in ein völlig neues Projekt ein.
  3. Ninja Theory: Die Beziehung zwischen Ninja Theory und Microsoft begann bereits im Jahr 2000, als Kung Fu Chaos für die erste Xbox entwickelt wurde. Die Zusammenarbeit gipfelte in der Veröffentlichung von Hellblade auf Xbox One Anfang des Jahres. Microsofts Pläne, Ninja Theory zu erwerben, sollen den Kreativ-Teams des Entwicklers mehr Ressourcen und Freiheiten bieten, um den Fans ähnliche Titel wie Hellblade: Senua’s Sacrifice zu liefern.
  4. Undead Labs: Die in Seattle ansässigen Undead Labs sind Schöpfer der beliebten State of Decay-Serie, die Millionen Fans weltweit schätzen. Dank mehr als zwei Millionen Spielern in den ersten zwei Wochen nach Veröffentlichung von State of Decay 2 konnten über zwei Milliarden Zombies erfolgreich erlegt werden. Mit der Absichtserklärung zum Erwerb von Undead Labs signalisiert Microsoft sein Engagement für die Serie und den Ausbau des Open World-Zombie-Survival-Genres.
  5. Compulsion Games: Im Zuge der baldigen Veröffentlichung von We Happy Few am 10. August als neuer plattformübergreifender Titel hat Microsoft eine Absichtserklärung zum Erwerb des in Montreal ansässigen Entwicklerstudios Compulsion Games unterzeichnet. Zukünftig bekommt der Entwickler die Ressourcen, die Plattform und die Freiheit, noch größere Ideen umzusetzen.

„Die Originalspiele, die wir bei Microsoft Studios entwickeln, gehören zu unseren größten Trümpfen”, so Matt Booty, Corporate Vice President von Microsoft Studios. „Unsere Wachstumsstrategie besteht darin, vertraute Welten zu erweitern und gleichzeitig neue Exklusivspiele zu entwickeln, um unsere Plattform für Spieler noch attraktiver zu gestalten. Wir freuen uns, fünf neue Entwicklerstudios begrüßen zu können. Wir glauben, diese Teams verfügen über ein enormes kreatives Potenzial und sind bestens aufgestellt, die nächsten großen Innovationen in der Spielebranche zu verwirklichen.”

Die Aufnahme dieser kreativen Teams stärkt Microsofts Vision für Gaming mit einem tiefgreifenden Engagement für originelle Inhalte. Microsoft entwickelt ein Portfolio von Spielen auf jedem Gerät, einschließlich der neu angekündigten Microsoft Studios-Titel.

Schnellerer und besserer Zugriff auf fantastische Spiele

Microsoft ergänzt den Xbox Game Pass mit neuen Titeln – darunter Forza Horizon 4, Fallout 4, Tom Clancy’s The Division und The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited sowie weiteren neuen ID@Xbox-Spielen, die zum jeweiligen Veröffentlichungsdatum zum Xbox Game Pass stoßen. Zudem kündigt Microsoft Innovationen an, die für einen weiteren Schub im digitalen Gaming-Segment sorgen werden. Dazu zählt mit FastStart die Entwicklung des neuen Machine Learning-Teams von Microsoft. Außerdem plant das Gaming Cloud-Team von Microsoft einen Streamingdienst, mit dem Spiele auf jedem beliebigen Gerät in Konsolenqualität zur Verfügung stehen.

„Wir waren begeistert über die positiven Auswirkungen des Xbox Game Pass auf unser gesamtes Gaming-Ökosystem. Die Anzahl der gespielten Titel ist um fast 40 Prozent gestiegen, bei der Gameplay-Dauer konnten wir einen Zuwachs von nahezu 20 Prozent verzeichnen“, so Mike Nichols, Chief Marketing Officer for Gaming bei Microsoft. „Mit dem Xbox Game Pass haben Mitglieder freien Zugriff auf über 100 fantastische Spiele mit einem großartiges Preis-Leistungs-Verhältnis.”

  1. Xbox Game Pass: Der Xbox Game Pass-Katalog wird immer umfangreicher. Ab sofort haben Mitglieder Zugriff auf spannende neue Blockbuster wie Fallout 4, The Elder Scrolls Online: Tamriel Unlimited und Tom Clancy’s The Divison. Microsoft kündigt zudem Spiele an, die über das ID@Xbox-Programm im Xbox Game Pass erstmalig für Xbox One erscheinen. Dazu zählen Warhammer: Vermintide 2, Ashen, Afterparty und Phoenix Point sowie Blockbuster einiger unserer größten Exklusivreihen wie Forza Horizon 4, Crackdown 3, Gears 5 und Halo: The Master Chief Collection, die im Verlauf des Jahres 2018 und danach veröffentlicht werden.
  2. FastStart (Xbox One): Mit FastStart rufen Spieler ihre Titel jetzt doppelt so schnell auf* und starten das jeweilige Spiel bereits bevor der komplette Download abgeschlossen ist. Die FastStart-Technologie ermittelt, welche Dateien zum Spielstart erforderlich sind und priorisiert deren Download. So beginnt der Spielspaß schneller, während die restlichen Dateien im Hintergrund heruntergeladen werden. Einfach nach dem gewünschten FastStart-fähigen Titel suchen, den Download starten und die Konsole erledigt den Rest.
  3. Xbox Adaptive Controller (Xbox One, Windows 10): Ab dem 11. Juni, 18:00 Uhr deutscher Zeit, sind in ausgewählten Regionen Vorbestellungen für den allerersten Xbox Adaptive Controller möglich. Der Xbox Adaptive Controller wurde speziell für Spieler mit eingeschränkter Mobilität entwickelt. Der neue Controller ist für 89,99 Euro exklusiv über den Microsoft Store erhältlich und ist maximal anpassungsfähig. Spieler können eigene Einstellungen vornehmen und den Controller an ihre jeweiligen Bedürfnisse anpassen.
  4. Mixer: Microsofts Live-Streaming-Service wächst weiter und die Zuschauerzahlen verdoppelten sich in nur sechs Monaten auf über 20 Millionen User. Der größte Anteil neuer Zuschauer betrifft das mobile Segment über die Nutzung von Smartphones.

Related Posts

Leave a Comment