Xbox Next: Anaconda soll noch mehr Leistung als PS5 bieten

by Ed Snow
0 comment

Xbox Next: Anaconda soll noch mehr Leistung als PS5 bieten

Nachdem Sony bereits Anfang dieser Woche grob auf die Hardware Specs der “Playstation 5” einging, stellten sich viele die Frage, was die Konkurenz bei Micrsoft für die nächste Xbox in Planung hat. Wie unternehmensnahe Insiderquellen berichten, will Microsoft dieses Rennen für sich entscheiden. Unter den Quellen auch der bekannte Xbox Leaker “Klobrille”. Dieser trat bereits in der Vergangenheit mit zutreffenden Informationen über Microsoftprodukte in Erscheinung, noch lange vor einer Ankündigung durch Microsoft. Zuletzt leakte er den Game Pass Ultimate und die Xbox One S All Digital.

Den Quellen nach plant Microsoft mit der Xbox Anaconda, so der internete Codename, eine noch fortschrittlichere Konsole auf den Markt zu bringen. Wie wir bereits aus vergangenen Leaks wissen, wird Microsoft neben einer Premium Konsole (Xbox Anaconda) auch ein Einsteigermodell auf den Markt bringen, welches unter dem Codenamen Lockhart entsteht.  In den Leaks wurden folgende Hardware Specs genannt:

Xbox Lockhart Specs (leak)

  • CPU: Custom 8 Cores – 16 zen threads 2
  • GPU: Custom NAVI 4+ Teraflops
  • RAM: 12GB of GDDR6 memory
  • Storage: 1TB NVMe 1 + GB / s SSD hard drive

Xbox Anaconda Specs (leak)

  • CPU: Custom 8 Cores – 16 zen threads 2
  • GPU: Custom NAVI 12+ Teraflops
  • RAM: 16GB of GDDR6 memory
  • Storage: 1TB NVMe 1 + GB / s SSD hard drive

PS5 Specs (offiziell)

  • CPU: AMD-RyZen-CPU der 3. Generation mit 8 Kernen
  • GPU: AMD Navi-GPU mit RayTracing Funktion
  • Storage: SSD im DevKit / Technologie soll auch in Verkaufsversion Verwendung finden, um die Ladezeiten von Spielen zu beschleunigen
  • Custom 3D-Audio Support
  • Abwärtskompatibel zur PS4
  • Cloud-Gaming – Support
  • Unterstützung von 8K Auflösung für zukünftige TVs / Monitore (bezieht sich wahrscheinlich überwiegend auf Streams (Serien und Filme und könnte bei vereinzelten Titeln über Checkerboard-Rendering ermöglicht werden)

Da beide Unternehmen die Hardware von ihrem Partner AMD produzieren lassen, können sie auf die gleiche Technik zugreifen und eigentlich dürften die Konsolen in Sachen Leistung nicht weit auseinanderliegen. Die Frage ist also, wie wird Microsoft noch mehr herausholen können?

Mehr RAM, höhrere CPU/GPU Taktung & mehr GPU Recheneinheiten

Denkbar wären eine höhere CPU & GPU Taktung sowie mehr GPU Recheneinheiten (CU’s) und mehr, oder auch besserer Arbeitsspeicher. Das würde allerdings die Kosten weiter in die Höhe treiben. Aktuell gibt es auf dem Markt zwei konkurrierende Speichertechnologien, die für eine neue Konsole brauchbar wären – HBM und GDDR6. Erstere wäre eigentlich noch viel teuer und auch zu unflexibel für Sony und Microsoft, weshalb GDDR6 ein brauchbarerer Kandidat für beide wäre. Vorausgegangenen Leaks zur Xbox Next sollen diese auch Verwendung finden. Mit der RyZen-CPU, GDDR6 Speicher und Radeon Navi könnten die PS5 und Xbox Next dann eine Leistung von rund 11-15 Teraflops erzielen.

Und wahrscheinlich wird auch hier der kleine aber feine Unterschied bestehen. Die Xbox Next könnte um die 2-4 Teraflops mehr Leistung bringen als die PS5.  Zum Vergleich, die Basismodelle der aktuellen Genration erzielen nicht einmal 2 Teraflops. Die Xbox One S kommt auf 1.4 Teraflops und die PS4 auf 1.843 Teraflops. Die PS4 Pro schafft 4.2 Teraflops und die Xbox One X erreicht 6 Teraflops.

Auch interessant: Die Technische Entwicklung der Konsolen seit 1998 / GPU Leistung / Ranking

Alle die es interessiert, können hier einen Bericht über die technische Entwicklung der GPU-Leistung von Konsolen finden. Das Ranking startet im Jahr 1998 und geht bis 2017.  Folgt uns gerne auf Facebook und Twitter, um künftig keine News mehr zu verpassen.

Related Posts

Leave a Comment